weather-image
23°

Jazzchor Minden gibt sich in der Mariengemeinde betont experimentell – Gänsehaut beim Sprechgesang „Küss soviel ich will, lieb Mutter“

Rhythmisch geschnieft, geschnaubt und mit dem Mund geploppt

Hessisch Oldendorf. Von Anfang an kam der Gesang der schwarz-rot gekleideten Chormitglieder unter Leitung von Pit Witt in der Hallenkirche voll zur Entfaltung und schien sie ins Schwingen zu bringen. Beginnend mit dem indianischen Traditional „Evening Rise“ machte sich der Chor singend auf den Weg durch Weihnachtsklassiker, Volkstümliches, Jazz, Pop und Rock. Grandios, als „Bohemian Rhapsody“ mit den Worten „...any way the wind blows“ im Kirchenschiff verhallt oder bei Queens „Seaside Rendezvous“ rhythmisch geschnieft, geschnaubt, geröhrt und mit den Fingern im Mund geploppt wird.

veröffentlicht am 21.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 23:41 Uhr

Der Jazzchor Minden mit seinem Leiter Pit Witt, der mit jeder Fa

Autor:

Annette Hensel
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Matthias Beckers „Bebob“ fetzt mit grooviger Klavierbegleitung Witts, der – frisch aus der Klinik entlassen – nur mit einem „Rock’ n’ Roll-Schutz“ im Ohr agieren kann. „Singin’ in the rain“ besticht durch das „Dabdabdab“ des 29-köpfigen Chors und ein unglaublich schräges Ende. Nach der ersten Strophe des Volksliedes „O Tälerwald“ geht die Post ab. Aus „O Tannenbaum“ wird der umjubelte, mit „O du Fröhliche“ versetzte „Tannenenbaum“.

Beeindruckend klingt auch der experimentelle Teil, eingeleitet von Eichendorffs „Die Kleine“ mit dem unter die Haut gehenden Sprechgesang „Küss soviel ich will, lieb Mutter“, gefolgt von Milcho Levievs „Prinzen-Pavane“ im 7/4-Takt.

Frei fühlen sich die Zuhörer bei George Michaels „Freedom“ mit Solist Andreas Böhme, glückselig bei „Silent Night“, arrangiert von Kirby Shaw. Der nicht enden wollende Applaus beim Abschluss des Konzertes wird mit Queens „Let me live“ belohnt, das – wie eine Hymne des Mindener Jazzchors vorgetragen – die lediglich 60 Zuhörer in den Abend hinaus begleitet.

Es war dennoch ein gelungener Abend, mit dem sich zum zweiten Mal nach 2006 die Mariengemeinde das Geschenk machte, den Jazzchor Minden einzuladen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?