weather-image
14°
Unterhaltungsverband Exter-Wesertal für 80 Kilometer Gewässer verantwortlich / Kommenden Dienstag beginnt Schau

Regelmäßige Kontrolle, damit nichts den Bach runtergeht

Hessisch Oldendorf (pj). In der nächsten Woche beginnt die Gewässerschau im Bereich des Unterhaltungsverbandes Exter-Wesertal. Am Dienstag, 13. März, wird gestartet und unter Leitung des Verbandsvorsitzenden Werner Buchmeier am Hollenbach, Alberbach und dem Hauptverbandsgraben nach dem Rechten gesehen. Treff der Kommission ist um 8.30 Uhr am Ende des Hessisch Oldendorfer Steinbrinksweg.

veröffentlicht am 09.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 22:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Unterhaltung der Gewässer ist nach dem niedersächsischen Wasserhaushaltsgesetz eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung. Dafür, dass die Gewässer und die Ufer in einem guten Zustand sind, dass davon keine Gefahr ausgeht, sind die Unterhaltungsverbände als Körperschaften des öffentlichen Rechts zuständig. Die Kontrolle der Gewässer bei den Bachschauen erstreckt sich nicht nur auf die Erhaltung des ordnungsgemäßen Zustandes für den Wasserabfluss sowie auf die Pflege und Entwicklung der Bäche. Bei der Unterhaltung geht es auch um die Reinigung, Räumung, Freihaltung und den Schutz des Gewässerbetts einschließlich seiner Ufer. „In Abstimmung zwischen Wasserbehörde, Stadtverwaltung und Unterhaltungsverband wird die Durchführung der notwendigen Unterhaltungsarbeiten im Rahmen der jährlichen Gewässerschau festgelegt“, erklärt der Verbandsvorsteher, Werner Buchmeier.

Der Unterhaltungsverband Exter-Wesertal ist für Bachläufe mit einer Länge von insgesamt über 80 Kilometern im Bereich der Städte Hessisch Oldendorf und Rinteln verantwortlich. „Die Länge der Bäche unseres Unterhaltungsverbandes erstreckt sich in Hameln-Pyrmont auf exakt 54,304 Kilometer, in Schaumburg sind es 25,772 Kilometer“, führt der Verbandsvorsitzende aus. Allesamt Gewässer II. Ordnung. Gewässer I. Ordnung sind Flüsse mit erheblicher Bedeutung für die Wasserwirtschaft, wie zum Beispiel die Weser als Bundeswasserstraße. Die Gewässer II. Ordnung sind Bäche und Gräben, die eine überörtliche Bedeutung haben. Die Unterhaltungspflicht für die Gewässer II. obliegt dem Verband. Es gibt darüber hinaus noch Gewässer III. Ordnung, das sind kleinere Gräben.

Ob der Verband seiner Aufgabe nachkommt, prüft die Gewässeraufsicht. Und die obliegt der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Hameln-Pyrmont; die hat zu prüfen, ob die oberirdischen Gewässer ordnungsgemäß unterhalten werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare