weather-image
28°
Hessisch Oldendorf unterstützt Neugründungen / Kernstadt wird verschönert

Positive Bilanz für die Wirtschaft

HESSISCH OLDENDORF. Nach gut einem Dreivierteljahr, in dem die Stadt nun schon mit einem Wirtschaftsförderungsprogramm arbeitet, zieht Wirtschaftsförderer Heiko Wiebusch eine positive Bilanz. „Das Miteinander von Geschäftsleuten und dem Rathaus hat sich in der kurzen Zeit schon sehr gut etabliert.“

veröffentlicht am 12.12.2017 um 17:41 Uhr
aktualisiert am 12.12.2017 um 18:12 Uhr

Einige Gewerbetreibenden gibt es bereits in Hessisch Oldendorf. Damit, wie diese Reihe vergrößert werden kann, befasst sich die Wirtschaftsförderung. Foto: dana/archiv
Johanna Lindermann

Autor

Johanna LindermannDWZ Volontärin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es geht voran mit der Wirtschaft in Hessisch Oldendorf. Nach gut einem Dreivierteljahr, in dem die Stadt nun schon mit einem Wirtschaftsförderungsprogramm arbeitet, zieht Heiko Wiebusch, Wirtschaftsförderer der Stadt, eine positive Bilanz. „Das Miteinander von Geschäftsleuten und dem Rathaus hat sich in der kurzen Zeit schon sehr gut etabliert“, freut sich Wiebusch. „Die Gesprächsatmosphäre ist sehr gut.“

Im Februar dieses Jahres war ein Handlungsprogramm entworfen worden, um die Wirtschaft in Hessisch Oldendorf weiter voranzubringen. Dieses listet unter anderem Maßnahmen auf, die umgesetzt werden sollen, wie beispielsweise eine Neuansiedlungsstrategie, Innenstadtmarketing, Standortwerbung, Neuausweisung von Gewerbeflächen oder auch Leerstandsmanagement.

Das Miteinander von Geschäftsleuten und dem Rathaus hat sich in der kurzen Zeit schon sehr gut etabliert.
Heiko Wiebusch, Wirtschaftsförderer der Stadt Hessisch Oldendorf

Unter anderem in diesem Punkt habe sich zwischenzeitlich viel getan, sagt Wiebusch. Durch das Förderprogramm „Neu in Hessisch Oldendorf“ wurde seit August ein neu eröffnetes Ladengeschäft, ein Friseursalon, in der Kernstadt unterstützt. Gleichzeitig hätten jedoch auch zwei Geschäfte geschlossen. Hessisch Oldendorf sei vielleicht kein einfacher Standort, doch die Neuansiedlung zeige dennoch, dass er sinnvoll und dynamisch sei, betont der Wirtschaftsförderer der Stadt.

Zur weiteren Attraktivitätssteigerung macht sich die Verwaltung gemeinsam mit dem Werbering derzeit auch Gedanken über Möglichkeiten, um die Schaufenster in der Innenstadt optisch attraktiver zu gestalten. Auch an anderen Stellen soll die Stadt verschönert werden. So wurden im Zuge der Kampagne „H.O. blüht auf“ 12 000 Blumenzwiebeln an mehreren Stellen in der Kernstadt gepflanzt. Die gelben und weißen Narzissen sollen in der Stadt über mehrere Jahre hinweg blühen. Diese Verschönerung der Stadt sei ebenso notwendig wie die Bemühungen um das Leerstandsmanagement, meint Wiebusch, denn es sei wichtig, dass sich Gewerbetreibende und Neuansiedler in der Stadt wohlfühlten.

Doch bei Blumenanpflanzungen in der Kernstadt soll es nicht bleiben. „Wenn die Narzissen in der Kernstadt so schön werden, wie wir es uns vorstellen, würde ich mir wünschen, dass diese Idee auch bei den Ortsräten auf fruchtbaren Boden fällt“, sagt Wiebusch.

Ein großer Erfolg sei auch die neue Veranstaltungsreihe „Unternehmer-Matinée“ gewesen, die erstmals im August dieses Jahres stattfand. Dabei konnten sich heimische Unternehmen und die Stadt austauschen. Dort habe sich gezeigt, dass die Wirtschaftsförderung bei den Unternehmen angekommen sei und sich etabliert habe, berichtet Wiebusch. „Das Rathaus wird als Unterstützer wahrgenommen.“

Auch weiterhin ermuntert Heiko Wiebusch jeden, der Fragen zur Wirtschaft oder Unternehmensgründung in Hessisch Oldendorf hat, mit ihm Kontakt aufzunehmen.

Mein Standpunkt
Johanna Lindermann
Von Johanna LindermannDWZ

Hessisch Oldendorf ist in der Tat kein einfacher Wirtschaftsstandort. Natürlich haben es kleine Städte nicht leicht, sich gegen das Angebot in Großstädten durchzusetzen. Dass Hessisch Oldendorf sich aber nicht damit abfindet, als Kleinstadt nicht viele Unternehmen anzulocken, und sich stattdessen mit vielen Maßnahmen um mehr um Gewerbetreibende bemüht, ist lobenswert. Die Neuansiedlungen und die positiven Rückmeldungen der Unternehmer geben den Bemühungen recht und werden hoffentlich in der Zukunft noch weitere Interessenten in die Stadt locken.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare