weather-image

Rechtsanspruch erfüllt, aber weiterhin große Nachfrage bei Krippen / Auswahlverfahren regelt Vergabe

Ortswechsel statt Wunschkita – keine Platzgarantie

Hemeringen (ah/mafi). Um junge Familien oder Alleinerziehende in ländlichen Gemeinden wie Hessisch Oldendorf zu halten, ist es wichtig, dass das Betreuungskonzept stimmt. Denn davon hängt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ab. Knapp 1,3 Millionen Euro hat die Stadt in den letzten Jahren in den Ausbau von Kindertagesstätten investiert, hinzu kommt eine Fördersumme in Höhe von mehr als 1,8 Millionen Euro. 487 Kindergarten- und 79 Krippenplätze stehen im Stadtgebiet an zwölf Standorten zur Verfügung, um eine flächendeckende, wohnortnahe Betreuung zu realisieren. Den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz kann die Stadt zu 100 Prozent befriedigen, bis August 2013 entstehen 19 weitere Krippenplätze, 15 in Hemeringen und vier in Großenwieden.

veröffentlicht am 28.12.2012 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 04:21 Uhr

270_008_6073894_lkho101_2912.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt