weather-image
25°
Besonderes Pfingstkonzert mit Lale Koçgün und Ensemble

Orientalische Klänge in der Stiftskirche

FISCHBECK. Auf eine Liederreise zu kurdisch-alevitischen Wurzeln entführt am Sonntag, 20. Mai das Pfingstkonzert in der Stiftskirche. Die Wurzeln klingen exotisch – so wie der Name der Künstlerin, Lale Koçgün, die in Deutschland geboren ist und Weltmusik studiert hat. Die Musiker werden orientalische Klänge, Lieder aus der Region Anatolien zu Gehör bringen: mal melancholisch und besinnlich, dann wieder temperamentvoll.

veröffentlicht am 15.05.2018 um 15:04 Uhr

Die in Deutschland geborene Sängerin Lale Koçgün wird mit ihrem Ensemble das Pfingstkonzert im Stift Fischbeck bestreiten. statt. Foto: pr
Avatar2

Autor

Annette Hensel Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Begleitet wird sie von Susanne Hirsch (ausgebildet in klassischen Ensembles), Tenbur/Divan-Spieler Ugur Canpolat, Ali Erel (Perkussion, mesopotamische Trommeln) und Bülent Meral (mesopotamische Blasinstrumente Duduk, Zurna und Kaval). Die Musiker werden orientalische Klänge, Lieder aus der Region Anatolien zu Gehör bringen: mal melancholisch und besinnlich, dann wieder temperamentvoll.

„Es gehört zur Tradition des Stiftes Fischbeck, dass wir zum Pfingstfest ein besonderes Ereignis planen in Erinnerung an die erste evangelische Predigt, die 1559 in der Stiftskirche gehalten wurde“, so Äbtissin Katrin Woitack und ergänzt: „Mit Lale Koçgün haben wir uns für eine Vertreterin der Weltmusik entschieden, denn das Pfingstereignis ist – so kann man in der Apostelgeschichte lesen – eine Wundergeschichte, ein universales Ereignis. Durch das Wirken des heiligen Geistes wurden die Apostel Jesu von Menschen verschiedenster Sprachen und Nationen ergriffen und verstanden. Der Geist Gottes weht, wo er will und wie er will. In der Musik erleben wir es auch. Musik ist Klang und eine Sprache, die auf der ganzen Welt verstanden wird. Jede Tradition hat ihre Kultur, die sich durchaus mit anderen verknüpfen kann und darum Menschen weltweit verbindet – getreu dem Motto ‚one world, one voice‘. Wir sind gespannt auf die Klänge der Instrumente und Stimmen und die Geschichten, die uns das Ensemble erzählen wird.“

Den Kontakt zu den Musikern hat Altäbtissin Uda von der Nahmer hergestellt. „Seit vielen Jahren reise ich im Juli zum Festival der Weltmusik nach Rudolstadt in Thüringen, wo Künstler aus der ganzen Welt an unterschiedlichen Plätzen zu einer musikalischen Reise durch verschiedene Kulturen einladen“, berichtet sie. In diesem Rahmen erlebte die Altäbtissin 2016 in der Stadtkirche einen Auftritt von Lale Koçgün mit ihrem Ensemble. „Diese wunderbaren melodiösen Klänge, der eindrucksvolle, zarte, einfühlsame Gesang, begleitet von Langhalslaute, Trommel oder dem Flötenklang der Duduk beeindruckten mich sehr“, sagt sie und fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr, dass das Ensemble auf meine Anfrage mit einer Zusage reagierte.“

Übrigens: Auch die Sängerinnen von „Kraja“ aus Schweden konnte Uda von der Nahmer nach einem Weltmusik-Festival engagieren. Viele Besucher werden sich gewiss noch an jenes mitreißende Konzert 2012 in der vollbesetzten Stiftskirche erinnern.

Das Pfingstkonzert mit Lale Koçgün und ihrem Ensemble beginnt um 19.30 Uhr, eine Stunde vor Beginn sind die Gärten und der Kreuzgang für die Konzertbesucher geöffnet. Eintrittskarten für das Konzert sind unter der Telefonnummer 05152/6984308 bei Martina Thurmann erhältlich.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare