weather-image
19°

Truhenorgel für BDH-Klinikkapelle wird am Sonntag eingeweiht

Neue Klänge in der Kapelle

HESSISCH OLDENDORF. 200 Pfeifen, allesamt aus hochwertigem Fichtenholz gefertigt, das Gehäuse aus Kirschbaumholz, die Tasten aus Buxbaum- und Edelholz: Diese Angaben gehören zur neuen Truhenorgel in der St. Nicolai-Kapelle der BDH-Klinik, die am Sonntag, 18. November, im Gottesdienst offiziell eingeweiht wird.

veröffentlicht am 15.11.2018 um 11:58 Uhr
aktualisiert am 15.11.2018 um 12:53 Uhr

Klinikseelsorgerin Annette Baden-Ratz freut sich über das Instrument, deren Anschaffung durch Spenden finanziert wurde. Foto: ah
Avatar2

Autor

Annette Hensel Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zum Klingen gebracht hat die Orgel bereits vor einer Woche der Landeskirchliche Orgelsachverständige Wolfgang Westphal im Rahmen eines kleinen Konzertes vor Mitgliedern des Rotary-Clubs Bückeburg. Diese hatten einen stattlichen Betrag für das neue Instrument gespendet.

„Vor rund zwei Jahren sollte ich in jener Kapelle eine Adventsfeier des Rotary-Clubs begleiten, habe mich allerdings geweigert, auf dem elektrischen Keyboard zu spielen“, erinnert sich der langjährige Kantor des Kirchenkreises Grafschaft Schaumburg und fährt fort: „Wir haben dann einfach a cappella gesungen.“ Im Anschluss an diese Feier habe er dem Ärztlichen Direktor der BDH-Klinik, Prof. Jens D. Rollnik, die Anschaffung einer kleinen Truhenorgel vorgeschlagen, die gut in die Kapelle passe und den Gemeindegesang begleiten könne. „Durch ein früheres Orgelprojekt in Gümmer bei Garbsen kannte ich die rumänische Orgelbaufirma Sandor, die dort eine schöne kleine Orgel zu einem sehr günstigen Preis gebaut hatte“, so Westphal und sagt: „Prof. Rollnik hat die Idee sofort aufgegriffen.“

In der Folgezeit wurde eine Spendenaktion für die 20 000 Euro-Orgel ins Leben gerufen und das Instrument bestellt. „Bei einem deutschen Orgelbauer hätte das Instrument ungefähr das Dreifache gekostet“, betont Westphal und verrät: „Der Klang ist hervorragend, wir sind von der Truhenorgel sehr begeistert.“ Noch fehlen 3000 Euro, daher ist die Klinikleitung dankbar für jede weitere Zuwendung.

Blick ins Innere der 20 000 teuren Truhenorgel. Foto: ah

Anfang des Monats spendeten zum Beispiel die Musiker von Cuatrosax Hameln nach einem Konzert die Hälfte der Einnahmen für die Orgel. „Kaum habe ich meine Stelle als Klinikseelsorgerin angetreten, wird die St. Nicolai-Kapelle um diese schöne Orgel mit ihrem besonderen Klang bereichert“, äußert sich Pastorin Annette Baden-Ratz zu dem Neuerwerb. Sie weist darauf hin, dass die Truhenorgel am kommenden Sonntag um 10.30 Uhr in einem musikalischen Gottesdienst „für ihren Dienst zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen“ geweiht wird. Es spielt Kirchenmusikstudentin Miriam Schuchert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt