weather-image
15°
Besucher können sich über Saisonverlängerung freuen / Feier zum 20-jährigen Bestehen

Neue Bänke fürs Baxmannbad / Saison beginnt am 19. Mai

HESSISCH OLDENDORF. Den dicksten finanziellen Brocken, den der Ortsrat der Kernstadt in diesem Jahr an Vereine vergibt, erhält der Förderverein Baxmannbad. Die Arbeitsgemeinschaft SPD/Grünen hat sich in Abstimmung mit der oppositionellen CDU darauf geeinigt, dem Förderverein aus dem Topf der Strukturmittel 1800 Euro zukommen zu lassen. Davon sollen Bänke gekauft werden.

veröffentlicht am 08.05.2018 um 18:02 Uhr

Noch herrscht Ruhe im Bad. Foto: ah

Autor:

PETER JAHN
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Tags darauf noch eine gute Nachricht für Schwimmbadbesucher: Der Stadtrat stimmt geschlossen für eine Verlängerung der Badesaison bei gutem Wetter.

Der Förderverein habe auch andere Ortsräte angeschrieben, erklärt Elisabeth Feldmann, Vorstandsmitglied des Vereins. „Man hat unsere Arbeit gelobt, war aber finanziell nicht bereit, etwas dazuzugeben“, führt sie in der Sitzung des Ortsrates aus. Als erfreulich stellt sie heraus, dass der Förderverein im Rahmen dieser Aktion Mitglieder gewinnen konnte.

Feldmann nutzt die Gelegenheit, auf das Fest zum 20-jährigen Bestehen nach dem Umbau des Baxmannbades hinzuweisen. Gefeiert wird am 18. Juli. Das ist exakt der Tag, an dem der Umbau abgeschlossen werden konnte. „Das soll ein Tag für Kinder mit Überraschungen werden“, kündigt das Vorstandsmitglied des Fördervereins an.

Der stellvertretende Ortsbürgermeister, Hans-Jürgen Hoffmann, „würde es begrüßen, wenn sich auch andere Ortsräte an der Förderung des Baxmannbades beteiligen. Das Bad besuchen schließlich auch Kinder und Jugendliche aus den Ortschaften Großenwieden, Rohdental und Hohenstein, lediglich Hohenstein hat einmal etwas zum Bad dazugegeben.“ Ortsbürgermeister Claus Clavey glaubt sich an das Ergebnis einer Befragung nach dem Wohnort der Badegäste zu erinnern, die ergeben habe, dass zwischen 40 und 55 Prozent der Badbesucher aus den Ortsteilen gekommen seien. Elisabeth Feldmann korrigiert ihn jedoch und erklärt: „Es waren 37 bis 38 Prozent aus den Ortsteilen und der Kernstadt.“

In der Sitzung des Stadtrates geht es um die Verlängerung der Badesaison, die bisher auf hundert Tage festgeschrieben war. Das soll sich ändern: Eine Ausweitung der Saisonzeit kann ab diesem Jahr erfolgen, wenn es nicht regnet und die Temperatur bei 25 Grad liegt. Die Heizung für das Becken wird dann zwar abgestellt, die Solaranlage erwärmt das Wasser weiter und nachts wird die Abdeckung über die Wasserfläche gezogen. „Sollte am vorletzten Tag der Saison die Prognose über die nächsten fünf Tage nicht der Definition – kein Regen und 25 Grad Lufttemperatur – entsprechen, bleibt es bei der regulären Schlusszeit“, so der einstimmige Beschluss des Ortsrates.

Information

Angepeilt sind 22 Grad

„Du, die Wanne ist voll...“ – beim Anblick des gefüllten Schwimmbeckens im Baxmannbad schleicht sich der 70er Jahre-Song ins Ohr, obwohl dort natürlich deutlich mehr Wasser als in eine Badewanne hineinpasst. Am Wochenende lief der letzte Tropfen ein, das Thermometer zeigte eine Wassertemperatur von 12,6 Grad an.

Sobald die Filterspülung mit Umwälzung und Chlorung erfolgt ist, wird die Abdeckung ausgefahren und – bei niedrigen Außentemperaturen – das Schwimmerbecken bedecken. „Mithilfe von Abdeckung und Solaranlage wollen wir so erfolgreich wie im Vorjahr versuchen die Wassertemperatur nach oben zu bringen“, sagt Schwimmmeister Eduard Rudi. Mindestens 22,5 Grad werden zur Saisoneröffnung benötigt – sollte das bis zwei Tage vor der Eröffnung am Pfingstsamstag, 19. Mai nicht gelungen sein, muss die Gasheizung eingeschaltet werden. Vielen Badegästen wird die neue Edelstahlbrücke zwischen Schwimmer- und Erlebnisbecken ins Auge fallen, die gut zur Beckenanlage passt und die Holzbrücke ersetzt, die alljährlich vor Saisonbeginn gestrichen werden musste. ah



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt