weather-image
22°

Neue Überschwemmungsgebiete graben Stadtentwicklung das Wasser ab

Hessisch Oldendorf (rom). Das Überschwemmungsgebiet der Weser wird sehr wahrscheinlich wachsen. Besonders im Bereich der Kernstadt könnten einige neue Flächen bald im Bereich eines möglichen Hochwassers liegen. Die Entwicklung der Stadt stellt das vor Herausforderungen. Denn in den Überschwemmungsgebieten ist es den Städten und Gemeinden unter anderem untersagt, Baugebiete auszuweisen. Grünland kann auch nicht mehr in Ackerland umgewandelt werden und selbst Mauern, die quer zur Fließrichtung des Wassers bei Überschwemmungen stehen, dürfen nicht mehr errichtet werden. Im Fall von Hessisch Oldendorf könnte dies der Stadtentwicklung das Wasser abgraben.

veröffentlicht am 10.02.2014 um 16:12 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 04:41 Uhr

Hochwasser
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Denn die neuen Überschwemmungsgebiete beträfen massiv die gewerbliche Entwicklung in Hessisch Oldendorf und in Teilen Großenwiedens. Besonders im Bereich der Südstadt rollen Probleme auf Hessisch Oldendorf zu. Unternehmen, die zum Beispiel neu bauen oder ihren Betrieb erweitern möchten, müssen künftig unweit höhere Hürden nehmen. Zumal Gewerbetreibende in den meisten Fällen größer bauen als Private.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt
X
Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

Noch kein Digital-Abo?