weather-image
12°
Waldbad-Initiative Rohdental mit großem Engagement zum Jubiläum

Nach schwierigen Jahren: Den Blick in die Zukunft gerichtet

ROHDEN. Es ist ein Superjahr für die Betreiber des Waldbades in Rohden mit einem Rekordbesuch in der Saison. Am Wochenende sind es noch mehr Gäste, die durch die Pforte kommen – und dies hat einen guten Grund: Die Waldbad-Initiative Rohdental hat zum Jubiläum eingeladen.

veröffentlicht am 19.08.2018 um 14:29 Uhr

Für die Waldbad-Initiative stehen auch beim Jubiläumsfest die Kinder im Mittelpunkt. Sie können sich an den Wasserspielgeräten austoben. Foto: PJ

Autor:

Peter Jahn
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Und da wird allerhand im Wasser, auf der Wiese daneben und im Festzelt geboten. Trotz des Besucherandrangs in der Saison und beim Fest bleibt der Vorsitzende Willi Sempf bescheiden: „Wir sind zufrieden.“ Vielen seiner Mitstreiter steht indes die Freude ins Gesicht geschrieben, denn nicht immer lief es in den zurückliegenden fünf Jahrzehnten im Waldbad so gut.

Vor einem halben Jahrhundert konnte die Freizeitstätte in Eigenleistung erbaut werden. Immer klares Wasser, denn der Zufluss wird aus der Ibergquelle oberhalb des Bades gespeist. Ein glücklicher Umstand, da deshalb kaum Chemie eingesetzt werden muss, um die Wasserqualität zu halten. Eine Heizung konnte man sich auch leisten. Das bescherte von Anfang an viele Besucher. Doch dann kam die Technik in die Jahre, Investitionen mussten getätigt werden. Die Stadt Hessisch Oldendorf gab das Bad an den Verein ab, beteiligt sich seitdem mit rund 22 000 Euro jährlich an der Unterhaltung. Damit lässt sich kein Schwimmbad unterhalten.

Dass es dennoch gelingt, ist der Verdienst der Waldbad Initiative. Sie suchte Sponsoren, die mithelfen. Hinzu kommen die Einnahmen aus dem Badebetrieb und die Beiträge der Mitglieder. Und was nicht vergessen werden darf: die freiwilligen Helfer, die immer dann parat stehen, wenn es gilt Hand anzulegen. Das ist bei der Saisonvorbereitung und beim laufenden Betrieb im Sommer. „Arbeit wird bei uns großgeschrieben, der harte Kern der Helfer besteht aus einem Dutzend Menschen, hinzukommen noch zwei Dutzend, die oft dabei sind, wenn die Arbeit ruft“, sagt Sempf.

Seit sieben Jahren steht er an der Spitze der Waldbad Initiative. In dieser Zeit konnte einiges erreicht werden. Die drohende Schließung der beliebten Freizeiteinrichtung wurde abgewehrt, die Technik auf einen guten Stand gebracht. Großen Anteil daran habe Michael Joyce, lobt der Vorsitzende. Joyce ist in dieser Saison täglich gefordert, bei bisher über 9500 Besuchern „gibt es jeden Tag etwas zu tun, da muss man flexibel sein“, betont Joyce am Rande des Jubiläumsfestes, als sich im Becken und auf der Liegewiese vor allem Kinder bei allerlei Spielen tummelten. „Sie stehen auch an diesem Wochenende bei uns im Mittelpunkt, das Kinderfest ist der Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltung“, erklärt Sempf nicht ohne Grund.

Auf den Nachwuchs setzt die Waldbadinitiative. Der Vorsitzende blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir arbeiten gerade an der Übergabe an die nächste Generation – ich bin sicher, das wird gelingen und damit der Fortbestand des Bades gesichert.“ Weitblickend ist der Vorstand der Initiative auch, wenn es um die Technik geht. Die Gasheizung, die seit drei Jahrzehnten für angenehme 24 Grad Wassertemperatur sorgt, ist vom Hersteller kürzlich aus dem Programm genommen worden. Das gute alte Stück „ist aber immer noch wirtschaftlich effektiv, deshalb haben wir uns noch schnell Ersatzteile besorgt und eingelagert“, verraten Sempf und Joyce. Sie hoffen in dieser Saison noch auf viele Badegäste, damit die Bilanz noch besser ausfällt. Dabei liegt das Waldbad schon weit über dem Vorjahr mit gerade einmal 4800 Schwimmerinnen und Schwimmern, die im Nass ihre Bahnen zogen. Der Schnitt der letzten Jahre liegt bei 6000 bis 7000 Badbesuchern wie Sempf erklärt.

Nicht nur die Saison ist super, auch die Zahl der Gäste, die an den drei Jubiläumstagen nach Rohden gekommen sind, um Glückwünsche zu überbringen und mitzufeiern, sprengt den Rahmen. „Wir mussten noch kurzfristig umdisponieren und ein zusätzliches Zelt für die Cocktail-Bar aufbauen, um überhaupt genügend Platz zu haben“, freut sich Sempf. Als gestern das Jubiläum nach dem Katerfrühstück ausklingt, das übrigens auch bereits frühzeitig mit der Voranmeldung ausverkauft war, können die Verantwortlichen der Waldbad-Initiative Rohdental durchatmen und sich gegenseitig auf die Schultern klopfen. „Ein Superfest“, loben Gäste zum Abschied.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt