weather-image
23°

Seit 30 Jahren gibt es Vorschläge für den richtigen Standort / Ortsrat und Sportverein arbeiten zusammen

Nach langen Diskussionen steht jetzt die Grillhütte

Hessisch Oldendorf (ah). „Mit verschiedenen Standort-Vorschlägen wird darüber bereits seit 30 Jahren im Ortsrat diskutiert“, sagt Hessisch Oldendorfs Ortsbürgermeister Claus Clavey. Die Diskussionen haben nun ein Ende: Hessisch Oldendorf bekommt eine Grillhütte. Zwischen der Rückseite der Grundschule am Rosenbusch und der VfL-Halle entsteht ein 54 Quadratmeter großer, voll überdachter Platz.

veröffentlicht am 01.09.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 10:41 Uhr

270_008_4761200_lkho106_0109.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zur Realisierung des Bauvorhabens wurde der 800 Mitglieder starke VfL Hessisch Oldendorf ins Boot geholt, der mittlerweile schon über 200 Arbeitsstunden ehrenamtlich geleistet hat. „Weitere 150 Stunden kommen bestimmt noch hinzu, bis die Holzarbeiten fertiggestellt sind und die Grünanlage wieder hergerichtet ist“, meint VfL-Vorsitzender Walter Eikmeier. Dann wird die Grillhütte von allen Seiten mit Holz verkleidet und dicht sein, Fenster können nur über Klappen von innen geöffnet werden. Eikmeier geht fest davon aus, dass noch in diesem Jahr die ersten Würste auf den Holzkohlegrill gelegt werden können.

Finanziert wird der Bau zum einen mit 6500 Euro des Ortsrates – aus dem Budget für Bürgerschaftliches Engagement und Dorfstrukturmitteln. Einen laut Kuratoriumsmitglied Friedrich Koch „enormen Betrag“ lässt auch die Stiftung „Sparkasse Hessisch Oldendorf“ dem Grillhüttenbau zukommen. „Von der Nachhaltigkeit her ist es für die Stiftung eben ein Unterschied, ob ein Antrag zur Anschaffung von Trikots oder zum Bau einer in Eigenleistung errichteten Hütte vorliegt“, so Koch. Die verbleibenden Baukosten übernimmt der VfL. Der VfL-Vorsitzende ist der Firma Neitz dankbar, dass sie unentgeltlich den Boden für die Grillhütte geebnet habe. 100 Tonnen Schotter und zehn Tonnen Splitt haben die zweite Herrenmannschaft und die männliche B-Jugend der HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf verteilt. Eikmeiers besonderes Lob gilt Heiko Marx: „Obwohl er kein Mitglied unseres Vereins ist, hat er hier gearbeitet wie kein anderer.“

Nach der Einweihung können auch andere Vereine die Grillhütte gegen Kaution buchen, vorausgesetzt, jemand übernimmt Verantwortung. Strom ist vorhanden; Toiletten können in der VfL-Halle genutzt werden.

Claus Clavey (v. l.), Walter Eikmeier, Peter Bormann vom VfL-Vorstand sowie Friedrich Koch packen beim Bau mit an. Foto: ah



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?