weather-image
Weiterer Höhepunkt zum 20-Jährigen Bestehen des Culturvereins

Musikalische Sieben machen auch Theater

HESSISCH OLDENDORF. Sieben junge Männer, die ihr Konzert selbstbewusst „Die Glorreichen Sieben“ nennen, möchten mit ihrer Musik das Publikum in den Bann ziehen, wenn sie im November ein Gastspiel in der Weserstadt geben. Der Name des Ensembles: „BlechTheater“.

veröffentlicht am 01.11.2017 um 18:12 Uhr

Gastspiel in der Weserstadt: „BlechTheater“. Foto: Archiv/Wal

Autor:

Lene Dibbern
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

HESSISCH OLDENDORF. Der Name verrät nicht nur, welche Art von Musik sie darbieten, sondern auch, dass man durchaus auf die eine oder andere Überraschung gefasst sein sollte. „BlechTheater, wie der Name schon sagt: Blech(blasmusik) und Theater. Wir spicken unsere Show mit Comedy, in der wir uns selbst und das Musikgenre gerne mal aufs Korn nehmen. Unsere Auftritte sind Momentaufnahmen, spontan und einzigartig“, sagt Bandmitglied Fabian Kochta.

„Die sind super, die sollten wir unbedingt verpflichten“, begeistert sich Detlev Diesterweg nachdem er „BlechTheater“ im vergangenen Jahr bei der Münchhausen Preisverleihung in Bodenwerder gehört und gesehen hatte. Der Schatzmeister des Culturvereins Hessisch Oldendorf kann seine Vorstandskollegen überzeugen, die Band zu engagieren. Am Freitag, 10. November, werden die sieben Musiker um 19.30 Uhr im Hessisch Oldendorfer Kultourismusforum auftreten. Nach den Erfolgen des CulturFestes im September und der Lesung mit Weinprobe im Oktober nun die dritte Veranstaltung innerhalb eines Vierteljahres. „Der Culturverein besteht in diesem Jahr seit 20 Jahren. Grund genug, unseren Gästen eine Reihe von hochkarätigen Veranstaltungen anzubieten“, sagt Barbara Jahn-Deterding, Vorsitzende des Culturvereins.

Die sieben jungen Männer vom „BlechTheater“ verbinden auf ihre eigene Art traditionelle Blasmusik mit moderner Musik. „Wir spielen unser Repertoire auswendig und dem Publikum angepasst. So müssen wir uns nicht hinter Notenständern verstecken oder fest an einem Platz ruhen. Wir sind in Bewegung und Auswahl der Songs spontan und der Situation angepasst“, erklärt Fabian Kochta. Das erklärte Ziel der Musiker ist es, das „im norddeutschen Raum verstaubte Image der Blasmusik aufzufrischen“.

„Seit 2009 beginnen wir mit dem Gospel ‚Just a Closer Walk with Thee‘. Das war bei einem Musikabend in Brevörde die Geburtsstunde des BlechTheaters“, erklärt Fabian Kochta. Damit werden sie also auch im Kultourismusforum beginnen. Sie, das sind mit der Trompete Jonathan Mann, Felix Scholz und Hanno Kossmann, mit der Tuba Fabian Kochta, mit dem Horn Manuel Schem und die Posaunisten Eugen Kossmann sowie Tobias Weymann. In diesem Jahr waren die Musiker erstmals beim Woodstock der Blasmusik in Österreich dabei, einem Blasmusikfestival mit 50 000 Besuchern. „Ich habe die Band dort erlebt, bin total begeistert und habe mir schon Karten für den Auftritt in Hessisch Oldendorf geholt“, sagt Sascha Anderten, Chef des Musikkorps der Stadt Hessisch Oldendorf.

Wer beim Konzert von „BlechTheater“ dabei sein möchte, erhält Eintrittskarten im Vorverkauf im Bürgerbüro des Hessisch Oldendorfer Rathauses, 05152/782114.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare