weather-image

Mobiles Breitband-Surfen möglich - Internetnutzer über neues Angebot nicht informiert

Rumbeck (bj). Technische Schwierigkeiten beim Internet gibt es in Rumbeck eigentlich nicht. Unzufrieden ist man dort bezüglich der Internetnutzung dennoch. Denn die Bürger wurden nicht über die neue Möglichkeit, den schnellen DSL-Anschluss der Telekom über Mobilfunk nutzen zu können, informiert.

veröffentlicht am 06.01.2012 um 12:51 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 02:41 Uhr

DSL
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Rumbeck (bj). Technische Schwierigkeiten beim Internet gibt es in Rumbeck eigentlich nicht. Unzufrieden ist man dort bezüglich der Internetnutzung dennoch. Das Problem sei die mangelnde Information seitens der Telekom, so Andreas Manz, Wirtschaftsförderer beim Landkreis Hameln-Pyrmont. Potenzielle Kunden wüssten nicht, über welche Möglichkeiten sie verfügen.

Hintergrund: In Rumbeck können seit Ende November des vergangenen Jahres 220 Haushalte breitbandig (mit zwei Megabit) mobil surfen. Die Telekom habe vom Land Niedersachsen den Zuschlag bekommen, die sogenannten „weißen Flecken“ durch den Ausbau des Datennetzes zu schließen. Bis dato war die Internetverbindung über das Festnetz sehr langsam und verlagte den Nutzern beim Surfen viel Geduld ab. Das Problem: Über die Möglichkeit, den schnellen DSL-Anschluss der Telekom über Mobilfunk zu nutzen, sind die Rumbecker nicht informiert worden.

Den Vorwurf, die Telekom würde nicht über das neue Angebot und die daraus resultierenden Möglichkeiten informieren, weist Lorenz Steinke, Sprecher der Telekom Region Nord, entschieden zurück. Er hingegen sieht hier den Landkreis und die Rathäuser in der Verantwortung, da diese mit Pressemappen informiert worden seien.

Foto: Bilderbox

Welche Gründe Manz für die schlechte Kommunikation seitens der Telekom sieht und wie man im Hessisch Oldendorfer Rathaus auf die Antwort Steinkes reagiert, erfahren Sie in unserer Printausgabe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt