weather-image
22°

Sternsinger tragen kirchliche Botschaft in die Neurologische Klinik und sammeln für Kinder im Senegal

Mit Liedern gegen Ausbeutung, Armut und Landflucht

Hessisch Oldendorf (ubo). „20*C+M+B+10“, Christus mansionem benedicat (Christus segne dieses Haus): Dieser Schriftzug der Sternsinger prangt nun über sechs Türen der Neurologischen Klinik.

veröffentlicht am 08.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 23:21 Uhr

270_008_4229230_lkae104_09.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bei ihrem Besuch auf zwei Stationen und drei Speisesälen der Klinik sangen und segneten die als Heilige Drei Könige verkleideten Kinder Lieder und sammelten dabei Spenden. Die Spenden, die „Caspar“ (Johanna Sievers), „Melchior“ (Mareike Strunk), „Balthasar“ (Hanna Strunk) sowie Sternenträgerin Cecelia Sievers bei ihren Auftritten sammelten, sind für verschiedene Projekte im Senegal bestimmt.

Gastfreundlich zeigten sich Geschäftsführer Uwe Janosch und der Ärztliche Direktor, Professor Jens Rollnik: „Wir freuen uns über euren Besuch“, hießen sie die Kinder willkommen. Applaus und Spenden waren am Ende der Lohn.

Insgesamt waren in diesem Jahr 24 Kinder mit sechs Betreuern an drei Tagen in allen Dörfern der Gemeinde St. Bonifatius Hessisch Oldendorf unterwegs. „Wir besuchen Seniorenheime, Kindergärten, die Neurologische Klinik, Geschäfte in der Langen Straße und auch Familien, die es wünschen“, erklärt Elisabeth Sievers, die die Kinder begleitete. Die „Einholung“ der Sternensinger wird mit einem Familiengottesdienst in der St. Bonifatius-Kirche begangen.

Die diesjährige 52. Aktion Dreikönigssingen stand unter dem Leitwort „Kinder finden neue Wege – Utub yoon bu bees“ mit dem Beispielland Senegal. Das Kindermissionswerk und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend sind in Zusammenarbeit mit den 27 deutschen Diözesen die Träger der Aktion. Gesammelt wird unter anderem für Projekte „gegen die Ausbeutung von arbeitenden Mädchen“, gegen Armut und Landflucht. Auch ein Ernährungsprogramm für Kinder und ein Computer-Café sollen unterstützt werden.

Seit rund 160 Jahren besteht das Kindermissionswerk in Deutschland und änderte vielfach seinen Namen. Im Jahr 1922 wird das Werk von Papst Pius XII zum „Päpstlichen Werk“ erhoben.

Im letzten Jahr haben Mädchen und Jungen aus 12 087 Pfarrgemeinden 39,6 Millionen Euro gesammelt, wie das Kindermissionswerk mitteilte.

Auch Professor Jens Rollnik spendet bei Johanna Sievers als Caspar, Hanna Strunk als Balthasar, und Mareike Strunk als Melchior für Kinder im Senegal. Foto: ubo



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?