weather-image
13°
Lutz-Arnim Simon und Hartmut Brepohl führen Gäste zu Sehenswürdigkeiten ihrer Stadt / Besuch vom Kindergarten

Mit Baxmann und Bruder Hartmut durch die Geschichte

Hessisch Oldendorf (pj/ah). Seit Mai 2007 führen Anna von Bismarck (Gabriele Lingen) und der Baxmann (Lutz-Arnim Simon) Gäste durch die Kernstadt. Vor einigen Jahren ist auch noch Bruder Hartmut (Hartmut Brepohl) dazugekommen. Viele Hundert Menschen haben die drei Gästeführer auf ihrem Weg durch Hessisch Oldendorfs Innenstadt und die Geschichte begleitet und dabei Wissenswertes über ihre Stadt und die vergangenen Jahrhunderte erfahren.

veröffentlicht am 31.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 21:21 Uhr

270_008_5359323_sho133_2903.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wenn sie auf den Spuren vergangener Zeiten wandeln, nehmen der Baxmann und Bruder Hartmut nicht nur Erwachsene mit. Sie führen auch Schülergruppen und zuletzt Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten in Fischbeck. „Dort im Kindergarten behandelten sie das Thema Mittelalter, fuhren in diesem Zusammenhang nach Hameln und ließen sich vom Rattenfänger die historische Stadt zeigen“, erzählt Simon. Hinterher habe die Mutter eines der Kinder vorgeschlagen, dass sich die Gruppe doch auch einmal vom Baxmann durch Hessisch Oldendorf führen lassen könne.

Lutz-Arnim Simon lässt sich da nicht lange bitten, holt gleich noch Bruder Hartmut mit ins Boot. Als Überraschung hat Simon für die Kinder die Umhänge seiner jungen Baxmann-Helfer im Gepäck, die er vor zwei Jahren im Rahmen des Ferienspaßes ausgebildet hat. Derart kostümiert wandeln die Mädchen und Jungen mit dem Baxmann, Bruder Hartmut sowie den Erzieherinnen durch Hessisch Oldendorf. Ihr Weg führt sie vom Münchhausen-Schloss durch die Weserstraße auf den Kirchplatz, der ehemals als Friedhof der Stadt diente, und in das Gemeindehaus, in dem 350 Jahre lang die Schule untergebracht war. In einem Raum im Erdgeschoss des Gemeindehauses bewundern die Mädchen und Jungen einen Schrank aus dem Jahre 1530, der mit vielen schönen Verzierungen versehen ist.

Gegenüber dem Gemeindehaus erzählen Baxmann und Bruder Hartmut einiges über die St. Marienkirche. Dann geht es weiter zum Baxmann-Brunnen und durch die Lange Straße, vorbei an alten Bürgerhäusern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare