weather-image

Verwaltung will Bachlauf erweitern

Mehr Platz für den Nährenbach

veröffentlicht am 05.09.2016 um 12:49 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:19 Uhr

270_0900_12349_lkho104_0309.jpg

Autor:

Maike Lina Schaper
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nicht nur die Talsperre ist sicher, auch der Nährenbach darunter, betont Fachbereichsleiter Heiko Wiebusch, denn das Thema Hochwasserschutz ist nach wie vor ein sensibles in Fischbeck. Bereits Ende Juni trafen sich einige Fischbecker Bürger in einer aus dem Ort heraus organisierten Zusammenkunft an der Talsperre. Fachbereichsleiter Wiebusch und Bürgermeister Harald Krüger waren ebenfalls gekommen. Bei dem Treffen machten die Bürger deutlich, dass sie nach wie vor Sorgen um ihre Häuser und Grundstücke haben – sind doch die Erinnerungen an die Hochwasserkatastrophe von vor 50 Jahren, als der Nährenbach Teile von Fischbeck überflutete und Häuser unbewohnbar machte, noch in den Köpfen vieler Fischbecker verankert.

Bei der darauffolgenden gemeinsamen Begehung des Bachlaufs Ende August hatten die Bürger Gelegenheit, der Verwaltung die kritischen Stellen aus ihrer Sicht zu zeigen. Das Ergebnis: An der engsten Stelle des Nährenbaches in Fischbeck am Dorfplatz (Bartling’sche Scheune) soll das Gewässerprofil im nächsten Jahr erweitert werden.

Außerdem sollen an mehreren Stellen einzelne Bäume und anderer Bewuchs entfernt werden. Laut Wiebusch dürfen Anwohner des Nährenbaches, denen die jährlichen Mäharbeiten am Bach nicht genügen, den Bewuchs auch selbst zurückschneiden. Allerdings nicht vor dem 15. Juli, der als Stichtag für den Rückschnitt gilt, und auch keine Bäume.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt