weather-image
13°
Pädagogisches Team der Stadt unterstützt Teenager / Aktionen, Spaß und Beratung im Angebot

Mädchentreff vereint Bildung und Spaß

Hessisch Oldendorf (ah). „Wir lieben unsere Mädchennachmittage“, da sind sich die jungen Besucherinnen des städtischen Mädchentreffpunktes in Hessisch Oldendorf einig. Jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr versammeln sich durchschnittlich zwölf Mädchen verschiedener Nationalitäten im Alter von acht bis 14 Jahren im Hinterhaus des Werkhauses. Dort hat der Mädchentreff vor knapp zwei Jahren sein eigenes Reich gefunden – dort wird gebastelt, gespielt, geschminkt und beratende Mädchenarbeit geleistet. „Platz für die Gruppe gab es immer“, betont Leiterin Bärbel Boyer – im Sozialraum im Rathaus, im Jugendhaus und im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde, aber es gab keine Möglichkeit, Spiele und Bastelutensilien zu lagern oder den jeweiligen Raum nach dem Geschmack der Mädchen zu gestalten. Im Hinterhaus der Langen Straße 90 ist das anders: Platz ist vorhanden, alle haben vor dem Einzug beim Streichen, Putzen und Einrichten geholfen – und jetzt fühlt sich die Gruppe dort richtig wohl.

veröffentlicht am 05.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 17:41 Uhr

270_008_4071415_lkho101_06.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ausflüge und Styling

sind besonders gefragt

Als ihnen vor vier Wochen die ehemalige Küche des Heßlinger Kindergartens geschenkt wurde, haben die Mädchen sofort begonnen, „klar Schiff zu machen“, haben die Fächer ausgewaschen und die Schränke eingeräumt, so Boyer. „Schließlich lieben sie es, gemeinsam zu kochen und zu backen“, verrät sie, die von der Gleichstellungsbeauftragten Margareta Seibert 2001 mit der Leitung der Gruppe beauftragt wurde. Mehrere Jugendliche unterstützten sie dabei. Als Mitstreiterin holte sich Bärbel Boyer Margot Janke ins Boot. Kezban Aydin und Sarah Safwan kamen als weitere Gruppenleiterinnen dazu. In regelmäßigen Abständen erstellen die vier Frauen das Programm für den Treff, das dann von der Gleichstellungsbeauftragten an Mädchen geeigneten Alters verschickt wird. Denn es sei wichtig für die Mädchen, ein festes Programm zu haben, wissen die Leiterinnen. Sie achten daher besonders darauf, den Geschmack der Mädchen zu treffen – Kochen, Ausflüge nach Hameln und Styling-Aktionen müssen immer auf der Liste stehen; das machen ihre Mädchen besonders gern.

Längst hat sich der Mädchentreff als fester Bestandteil der Jugendarbeit in Hessisch Oldendorf etabliert. 1997 wurde er von der damaligen Gleichstellungsbeauftragten Heike Jürgens ins Leben gerufen, die in der Studentin Katrin Bernhardt aus Rumbeck die ideale Besetzung für die Gruppenleitung fand. „Der Mädchentreff bietet auch denjenigen, die sonst keiner anderen festen Freizeitgestaltung nachgehen, Platz“, sagt Margareta Seibert. Einen Euro muss jeder für die Teilnahme an der interkulturellen Gruppe bezahlen – für Materialkosten. „Wer den Euro nicht aufbringen kann, ist trotzdem herzlich willkommen“, betont Bärbel Boyer.

Die zwölfjährige Asena, die bereits im vierten Jahr dabei ist, findet gut, dass der Treff nur für Mädchen ist, Jungen dort nichts zu suchen haben. „Wir Mädchen haben da immer viel Spaß und machen tolle Sachen“, schwärmt sie. Am besten gefällt ihr, dass sie jedes Jahr auf den Weihnachtsmarkt nach Hameln fahren. Stolz berichtet sie auch, dass sie bei Radio Aktiv waren, „richtig im Studio“; das hat sie sehr beeindruckt. Als die Gruppe am weltgrößten Pippi-Langstrumpf-Treffen in Hameln teilnahm, wurden die Hessisch Oldendorfer Mädchentreff-Pippis sogar für das Fernsehen aufgenommen.

270_008_4071416_lkho102_06.jpg

Am heutigen Freitag treffen sich die Mädchen zum Kegeln: „Alle Neune. Wir kegeln“, heißt es ab 16 Uhr. Dann treffen sich die Teilnehmer am Mädchentreff an der Langen Straße 90. Bis 18 Uhr soll die Aktion in der Stadthalle dauern. Dafür sollten Turnschuhe mitgebracht werden. Am kommenden Freitag kochen die Kinder in ihrer „neuen“ Küche für den Internationalen Frauentag.

Gemeinsam kochen ist bei den Mädchen sehr beliebt, und sie schnippeln daher Gemüse für den Salat.

Richtig Schminken und Make-up benutzen, dass lernen die Mädchen im Mädchentreff. Mit Erfolg – beim weltgrößten Pippi-Langstrumpf-Treffen in Hameln kamen sie sogar ins Fernsehen.

Fotos: ah



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt