weather-image

Mini-Shetlandpony kommt nach zwei Wochen zurück nach Hause

Little ist wieder da

Rumbeck. Große Freude herrscht derzeit bei der Familie von Claudia Schöning aus Rumbeck, denn Mini-Shetlandpony Little ist nach Hause zurückgekommen. Knapp zwei Wochen lang war das Tier verschwunden und die Sorge groß, dass dem Pony etwas passiert sein könnte (wir berichteten).

veröffentlicht am 15.12.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:41 Uhr

270_008_7809452_Ho_Little_ist_zurueck.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Als sie bemerkten, dass Little zusammen mit Pferdefreund Florian von der Wiese ausgebüchst war, startete die Familie sofort eine Suchaktion mit Freiwilligen. Auch die Polizei wurde informiert und in der Umgebung Flugblätter ausgehängt – doch bis Ende vergangener Woche fehlte jede Spur von dem Shetty. Am vergangenen Donnerstagabend dann kam die erlösende Nachricht für Familie Schöning: Spaziergänger haben Little im Wald zwischen Rumbeck und Heßlingen gefunden. „Little stand wohl einfach da im Wald, fünf Meter neben dem Wanderweg, wie angewurzelt“, erzählt Halterin Schöning. Littles Finder gehen häufiger im Wald spazieren, auf die Suchaktion nach dem Shetlandpony wurden sie durch Nachbarn aufmerksam gemacht, die die Flugblätter der Familie Schöning gesehen haben.

Die Schönings selbst hatten die Suche nach ihrem Pony auch nie aufgegeben. „Wir sind immer wieder umhergefahren, haben die Gegend abgesucht“, sagt Schöning. Als Little nach Hause kam, war der Wallach abgemagert und dehydriert. „Little konnte gar nicht genug trinken. Dann hat er sich nur noch erschöpft hingelegt und fest geschlafen“, beschreibt Schöning. Sie vermutet, dass das Pony die gesamte Zeit im Wald verbracht hat.

Damit die nervenaufreibende Suche nach Little sich kein zweites Mal wiederholt, hat die Familie aufgerüstet: Der Weidezaun ist nun besser gesichert und Little bekommt einen ansteckbaren GPS-Peilsender, mit dessen Hilfe sich der Aufenthaltsort des Ponys auf dem Handy bestimmen lässt und der Alarm schlägt, wenn der Wallach erneut unerlaubt die Weide verlassen sollte.ms

Völlig erschöpft will Little zurück im heimischen Stall nur noch eins: schlafen. pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt