weather-image
24°
Stefan Gliwitzki alias „Stegliz“ spielt am 2. März im Kultourismusforum

Lieder mit Kopf und Herz

HESSISCH OLDENDORF. Er trieft vor Musikalität und garantiert deshalb Hörgenüsse der Extraklasse: der Hamelner Stefan Gliwitzki. Am Freitag, 2. März, gastiert er um 19.30 Uhr im Kultourismusforum auf Einladung der Stadt Hessisch Oldendorf in Kooperation mit der Volkshochschule Hameln und dem Werkhaus.

veröffentlicht am 28.02.2018 um 12:48 Uhr
aktualisiert am 28.02.2018 um 20:00 Uhr

Unter seinem Alter Ego „Stegliz“ präsentiert Stefan Gliwitzki seine musikalische Bandbreite. Foto: boh
bohrer1

Autor

Stefan Bohrer Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Und nein – einmal nicht als Leadsänger der bekannten Hamelner Formation „Tone Fish“, sondern unter seinem Alter Ego „Stegliz“. Denn Gliwitzki kann weitaus mehr als Rock’n’Roll.

Mit seiner „Gleismusik“ reiht er sich in musikalischer Kooperation mit Max Heckel in die Reihe deutscher Liedermacher von Hannes Wader bis Reinhard Mey ein. Sein Credo lautet: „Alles muss raus!“

Stegliz will und braucht sich nicht verstecken. Er präsentiert seine ganze musikalische Bandbreite, verfügt er doch über ein weit höheres musikalisches Potenzial als man es gemeinhin von ihm erwarten würde. Lieder mit Kopf und Herz hat er im musikalischen Gepäck. Sie wagen Meinungen und vertreten Standpunkte. Ganz aus tiefster musikalischer Überzeugung.

Damit knüpft Stegliz an die Tradition diverser deutschsprachiger Liedermacher an, kann aber auch den gehobenen Blödsinn in sich nicht zügeln. Will er auch gar nicht. Er erzählt alltagstaugliche Geschichten über komische und kantige Typen, Kuriositäten und Kapriolen des Lebens und verschont dabei keines der beiden Geschlechter. Wer auf gute Laune lauert, liegt bei ihm goldrichtig.

Neben eigenen Liedern zitiert er die Granden der Liedermacherszene, setzt aber gekonnt eigene Akzente. Der Spagat zwischen Ironie und Sarkasmus in den eigenen Texten verblüfft in seiner gewichtigen Unernsthaftigkeit und wechselt zwischen altersweisem Augenzwinkern und political correctless.

Karten gibt es im Bürgerbüro der Stadtverwaltung für 12 Euro oder für 14 Euro an der Abendkasse.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare