weather-image

Großenwiedener haben sich in Jahrzehnten mit den Überflutungen arrangiert / Sandsäcke liegen bereit

Land unter – vom Leben mit dem Hochwasser

Großenwieden (ah). Erstaunlich viele Autos parken entlang der Großenwiedener Ortsdurchgangsstraße. An manchen Straßenkreuzungen fallen morastbedeckte Flächen ins Auge. Mit 6,38 Meter hat das Hochwasser am vergangenen Dienstag seinen bisherigen Höchststand erreicht, stand es in vielen Seitenstraßen bis kurz vor der Einmündung in die Hauptstraße. „Hochwasser“ und „Überschwemmung“ prangt auf den zahlreichen im Weserdorf verteilten Verkehrsschildern an den Durchfahrtsperren. Anwohner der Straßen Obernhagen oder Am Steinbrink kommen nicht mehr mit ihren Autos an ihre Grundstücke heran, müssen sie in ungefährdeten Zonen abstellen.

veröffentlicht am 13.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 00:41 Uhr

Straßen stehen voll Wasser. Wo es abgeflossen ist, liegt Schlamm. 1946 fuhren Dorfbewohner in Backtrögen durch die Straßen. Foto


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt