weather-image
29°
„Baxmann“-Saison soll bei Top-Wetter verlängert werden

Künftig über 100 Tage baden

HESSISCH OLDENDORF. Ein Konsens zeichnete sich schon während der kurzen Beratung ab, der Beschluss des Ausschusses für Schule, Familie und Sport im Rat der Stadt Hessisch Oldendorf fiel einstimmig: Künftig soll die Freibadsaison im städtischen „Baxmannbad“ nicht mehr grundsätzlich nur 100 Tage betragen, sondern sie soll über das offizielle Ende am jeweils 1. September hinaus verlängert werden können.

Cool mit Sonnenbrille und Schwimmreifen. Foto: pixabay
Avatar2

Autor

Burkhard Reimer Reporter
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Voraussetzung dafür ist allerdings Freibadwetter. Laut Definition bedeutet das, dass es keine Regenmeldungen geben darf und die Tagestemperaturen die 25-Grad-Marke übersteigen. Im Beschlusstext heißt es dazu: „Eine Saisonverlängerung wird wetterabhängig tageweise von der Verwaltung entschieden. Sollte am 2. September 2017 die Wetterprognose über die nächsten fünf Tage nicht der genannten Definition entsprechen, bleibt es bei der regulären Schlusszeit.“

Im vergangenen Jahr, als in den ersten Wochen des September noch prächtiges Sommerwetter herrschte, hatten potenzielle Besucherinnen und Besucher des „Baxmannbads“ ab dem 1. September vor verschlossenen Freibadtoren gestanden.

Verständlicherweise hatte das bei der Bevölkerung Hessisch Oldendorfs, aber auch bei Gästen der Stadt für Unverständnis, ja, Verärgerung gesorgt. Die Gefahr einer Wiederholung dürfte mit dem Beschluss vom Mittwochabend zunächst einmal gebannt sein.

Erleichtert worden war der Stadtverwaltung ihr Vorschlag vor allem durch zwei Faktoren: Erstens erlaubt es die im vergangenen Jahr installierte Beckenabdeckung, die Beckenheizung an den Verlängerungstagen ausgeschaltet zu

lassen, wodurch die Kosten minimiert werden, und zweitens sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Freibads inzwischen fest angestellt und keine Saisonkräfte mehr, sodass auch im Personalbereich durch zusätzliche Freibadtage keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Übrigens war die strikte 100-Tage-Regelung im Jahr 2010 als Beitrag zur Haushaltskonsolidierung beschlossen, bereits 2012 bis 2014 „aufgeweicht“ und um sieben Tage verlängert und dann 2015 erneut festgelegt worden. Inzwischen gibt es aber – nicht zuletzt auf der Energieeinsparung durch die neue Beckenabdeckung fußend – eine Kostengegenrechnung der Verwaltung, die den Ausschussmitgliedern zur Sitzung ebenfalls vorlag.

Und daraus geht ganz eindeutig hervor, dass weitere Öffnungstage des Baxmannbades bei schönem Sommerwetter – statt zu einer Kostensteigerung – sogar zu einer Einnahmeerhöhung führen würden.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare