weather-image
17°
Schuld ist der strenge Winter

Kita-Eröffnung verzögert sich

Hemeringen (boh). „Der Winter hat uns einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht“, bedauert Hartmut Büttner, Leiter des Fachbereiches III der Stadt Hessisch Oldendorf. Der Bau der Kindertagesstätte Hemeringen ist durch die kalten Temperaturen der letzten Monate ordentlich in Verzug geraten, so dass die für den 1. August geplante Eröffnung der Einrichtung nicht eingehalten werden könne. „Frühestens im Herbst wird die Tagesstätte ihre Pforten öffnen können, wobei ein konkretes Datum noch nicht feststeht“, sagt Büttner. Auch letzte Bauaufträge würden zurzeit noch vergeben, führt der Fachbereichsleiter aus. Seit Mitte März werden die Fundamente direkt neben dem Parkplatz der Hemeringer Schule ausgehoben.

veröffentlicht am 14.04.2010 um 14:52 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 14:41 Uhr

270_008_4274999_lkho101_15.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit schwerem Gerät und Muskelkraft wird auf Hochtouren gearbeitet. Schnellst-möglich soll nach Abschluss dieser Arbeiten die Bodenplatte gegossen werden.

„Erst, wenn die Platte gegossen ist, können wir einen definitiven Termin für den Bezug der Tagesstätte bekanntgeben. Zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht“, betont Stadtplanerin Martina Kexel, die die Baumaßnahme beaufsichtigt. Baubeginn für die Hemeringer Kindertagesstätte war bereits am 24. November des vergangenen Jahres.

Nach der Grundsteinlegung konnten jedoch nur wenige Spatenstiche getätigt werden, da das anhaltend frostige Winterwetter keine weiteren Arbeiten zuließ, bedauert die Stadtplanerin.

„Nach politischem Beschluss werden die Kosten für die Gesamtbaumaßnahme sich auf rund 950 000 Euro belaufen“, erklärt Kexel. „Allerdings stehen noch Ausschreibungen aus. Momentan kann nicht gesagt werden, wo wir finanziell tatsächlich landen“, ergänzt sie. Allerdings könne bei günstigen Angeboten von Firmen die Baumaßnahme durchaus weniger Kosten verursachen als geplant. „Ebenso natürlich auch teurer werden.“

Nach der Fertigstellung werden in dem Gebäude drei Kindergruppen betreut. „Ausgelegt ist die Tagesstätte für insgesamt 65 Kinder. Diese werden auf zwei Gruppen mit jeweils 25 Kindergartenkindern aufgeteilt. Krippenplätze werden für 15 Kinder unter drei Jahren bereitgestellt.“ Ist die Bodenplatte in den kommenden Wochen installiert, wird von der Stadtverwaltung der Bezugstermin bekanntgegeben, sagt Martina Kexel abschließend.

Wenn die Bodenplatte gegossen ist, kann der Termin für den Bezug der Kindertagesstätte in Hemeringen festgelegt werden.

Foto: boh

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare