weather-image
30°
Großreinemachen im Süntelbad: Teilnehmer des Workcamps arbeiten weit über 400 Stunden

Jugendliche rücken zum freiwilligen Putzen an

Haddessen (ll). Unkraut jäten gehört meistens nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen von Teenagern – besonders dann nicht, wenn die Osterferien in vollem Gange sind, die Sonne strahlt und eigentlich ganz andere Pläne für die freie Zeit in den Köpfen herumschwirren. Nicht so in Haddessen: Traditionell lädt die DLRG-Ortsgruppe in den Osterferien zum „Großreinemachen“ ins Süntelbad.

veröffentlicht am 14.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 14:21 Uhr

270_008_4088491_lkho106_09.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Während eines mehrtägigen Workcamps richten Jugendliche aus den umliegenden Dörfern dann das Schwimmbad für die bevorstehende Sommersaison her. Etwa 20 Jugendliche waren in diesem Jahr an der Aktion beteiligt. Herm Henkel, Vorsitzender der DLRG in Haddessen, weiß aus Erfahrung, dass bei den Arbeitseinsätzen manchmal gute Motivationsfähigkeit gefragt ist.

„Bei allen Arbeiten, die zu tun sind, erleben wir Gemeinsamkeit“, sagt er. Während der Arbeitszeit im Bad, die in der Regel von 8 Uhr morgens bis 18 Uhr abends festgelegt ist, gebe es auch immer wieder Pausen, um Gemeinschaft zu erleben – sei es bei kleinen Spielen zwischendurch oder bei den Mahlzeiten, die von den Eltern vorbereitet und im DLRG-Heim gemeinsam eingenommen werden.

Freibadsaison beginnt am 10. Mai

Arbeit macht bekanntlich hungrig – bei der abzuarbeitenden Liste, die Herm Henkel vorlegt, zuweilen auch sehr hungrig: Denn schließlich müsse das Wasser aus dem Becken abgelassen werden, um dann die alte Farbe vom Beckenboden kratzen zu können.

270_008_4088490_lkho105_09.jpg

„Wir haben zum Glück richtig schönes Wetter“, freut sich Henkel. Mit dem Neuanstrich des Schwimmbeckens kann also auch noch begonnen werden. Die Rasenflächen müssten zudem gepflegt, der Zeltplatz von Unrat befreit und das Holzmobiliar auf Vordermann gebracht werden. Unglücklicherweise hat der harte Winter in diesem Jahr einige Frostschäden verursacht, wie Henkel berichtet. Im Sanitärbereich des Bades hätten bereits Fliesen erneuert werden müssen.

„An einigen Wasserleitungen hat der Frost auch zugeschlagen“, so der DLRG-Vorsitzende.

Dank im Namen des Trägervereins richtete Henkel auch an benachbarte Firmen, die bereits im Vorfeld des Workcamps Unterstützung leisteten.

„Zwischen 400 und 450 Stunden Arbeit kommen schon zusammen“, bilanziert Herm Henkel den gesamten Aufwand des Workcamps.

Die Freibadsaison im Süntelbad startet am Sonntag, 10. Mai, mit dem bewährten „Anschwimmen“. Bis einschließlich 6. September ist das Süntelbad dann zum Schwimmen und Sonnenbaden geöffnet.

Und spätestens dann hat sich für die 20 eifrigen Jugendlichen ihr unermüdlicher Arbeitseinsatz gelohnt.

Herr Henkel kontrolliert die Pumpenlage des Bades.

Herm Henkel, Vorsitzender der DLRG in Haddessen, kratzt mit den Teilnehmern des Workcamps die alte Farbe vom Beckenboden.

Fotos: ll

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare