weather-image
25°
Aus Geburtstag wird Festival

Jetzt erst recht: „Krücken“

KRÜCKEBERG. Ganz fürchterlich ins Wasser gefallen ist sie, die Geburtstagsparty vor zehn Jahren. Eine Feier sollte es werden, mit Livemusik und allem Drum und dran. Eine Wetterlage, ähnlich wie die, die das Weserbergland in der vergangenen Woche heimsuchte, machte den Freunden einen Strich durch die Partyrechnung.

veröffentlicht am 18.06.2017 um 16:20 Uhr

Daniel „Paule“ Rosenberg am Mikro und Fabian König an der Gitarre beim Auftritt ihrer Band „Whyback“ aus Weibeck. Foto: km
Avatar2

Autor

Katharina Mork Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Davon haben sie sich jedoch nicht einschüchtern lassen und riefen – ganz nach dem Motto „Jetzt erst recht“ – das Krücken-Festival ins Leben.

Mit den Jahren zeigte sich, dass nicht nur die ursprünglichen Gäste der gescheiterten Geburtstagsparty viel Freude an dem kleinen Festival haben. Am Samstag ging das Spektakel im beschaulichen Krückeberg bereits in die neunte Runde – in Folge!

Einige Dinge haben sich seit der katastrophalen Party von damals verändert. Die Veranstaltungstechnik beispielsweise ist um einiges besser geworden und auch das Team aus freiwilligen Helfern ist besser organisiert denn je. Viele freiwillige Helfer sorgen nun seit neun Jahren dafür, dass es den Besuchern an nichts mangelt.

Wieder mit dabei sind „Whyback“. Die Coverband aus Weibeck ist seit der Gründung jedes Jahr Teil des Line-Ups. „Ohne Whyback gibt’s kein Krücken – ohne Krücken kein Whyback“ so Daniel „Paule“ Rosenberg. Der Musiker ist einer der Gründungsväter sowohl der Band als auch des Festivals und jedes Jahr mit Leidenschaft dabei. Nebst der Stammband lädt das kleine Festival sich jedes Jahr auch andere Bands ein. Diesmal die Newcomer „Ameos“, die vor lauter Zugaben gar nicht mehr von der Bühne kommen und damit im Handumdrehen eine Verzögerung des Ablaufes hervorrufen. Ob an der Pommesbude, dem Bierwagen oder vor der Bühne – nach dem Auftritt trifft man immer wieder Besucher, die von der jungen Band schwärmen. Auch Stoned DEF aus Eimbeckhausen animiert mit rockigen Coversongs zum Mitklatschen und Mitrocken. Nächstes Jahr darf das Krücken Open Air dann das erste Jubiläum feiern – selbstverständlich werden auch „Whyback“ wieder dabei sein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare