weather-image
16°

„Augen auf!“ feiert zehnjähriges Bestehen / Fest auf dem Kirchplatz

Jahrmarkt der Kinderträume

HESSISCH OLDENDORF. Sie helfen bedürftigen Kindern und finanzieren sich durch Veranstaltungen. Seit zehn Jahren besteht die Initiative „Augen auf!“, hinter der rund 30 Jugendliche und junge Erwachsene der Kirchengemeinde St. Marien stehen. Am Samstag wird auf dem Kirchplatz mit dem Jahrmarkt der Kinderträume gefeiert.

veröffentlicht am 26.09.2018 um 17:01 Uhr
aktualisiert am 26.09.2018 um 18:16 Uhr

Auch bei Herbstflair war „Augen auf!“ dabei: Jugendliche wie Franziska (li.) und Lisa sorgten für Oktoberfestflair auf dem Kirchplatz in Hessisch Oldendorf. Foto: ah
Avatar2

Autor

Annette Hensel Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Beim Männerbandworkshop 50plus verpflegten sie Teilnehmer und Konzertbesucher mit Hotdogs, Waffeln und Gegrilltem – und auch beim Herbstflair des Werberings waren sie dabei. In Oktoberfestmanier schmückten sie die Bühne und Sitzgelegenheiten auf dem Kirchplatz und sorgten abends für frischgebackene Brezeln. Die Rede ist von der Initiative „Augen auf!“, hinter der rund 30 Jugendliche und junge Erwachsene stehen, deren Motto „Hinsehen und handeln!“ lautet. In ihrer Freizeit engagieren sich die sogenannten Teamer der Kirchengemeinde St. Marien für bedürftige Kinder im Stadtgebiet. Auf vielfältige Weise sammeln sie für Projekte wie den Mittagstisch „Ma(h)l-Zeit“ Spenden.

„Mich fasziniert, dass ich in Gemeinschaft mit Leuten in meinem Alter etwas in der Stadt bewegen kann“, erklärt Maxim. Der 18-Jährige gesteht, dass er erst durch „Augen auf!“ gelernt habe, dass „scheinbare Kleinigkeiten wie eine warme Mahlzeit oder ein Stück Obst ganz große Wirkungen erzielen“ können. „Ich mache bei ‚Augen auf!‘ mit, weil ich dazu beitragen möchte, jedem Kind zu ermöglichen eine schöne Kindheit zu haben“, betont er.

Information

Das Festprogramm

Augen auf!“-Fest auf dem Kirchplatz (bei Regen in der Kirche) am Samstag, 29. September

  • ab 14 Uhr: Jahrmarkt der Kinderträume (auf der Bühne, bei Regen in der Kirche)
  • 14.45 Uhr: Eröffnung
  • 14.50 Uhr: Rhythmusgruppe der Oberschule HO
  • 15 Uhr: Tanzschule für Sie
  • 17 Uhr: Ölfass-Kombo der Konfirmanden
  • 17.15 Uhr: Tombola
  • 18 Uhr: Festgottesdienst mit Musik, Theater und Versteigerung

Dazu gehört beispielsweise, dass die Teamer Zeit mit Kindern verbringen – bei kostenfreien Kinderfreizeiten, Fahrten zum Bundestag oder zum Handballbundesligaspiel oder auch beim Jahrmarkt der Kinderträume 2010. Viele junge Gäste fanden es seinerzeit richtig gut, gemeinsam mit den Jugendlichen zu basteln, spielen, singen oder tanzen.

Um solche Aktionen zu finanzieren, übernimmt „Augen auf!“ das Catering bei Veranstaltungen, organisierte Benefizkonzerte oder eine Auktion von Kinderbildern. Nicht immer sind dabei die Jugendlichen die Akteure: Wöchentliche Projekte in Grundschulen wie den „Obstteller“ in Hessisch Oldendorf (seit 2009) und Fischbeck (2013) oder „Ma(h)l-Zeit“ (2013 – GS am Rosenbusch) haben sie lediglich angeschoben. Während sie selbst in der Schule oder Ausbildung sind, werden ihre Projekte zuverlässig von ehrenamtlichen Erwachsenen durchgeführt. So war es auch im Falle der „Augen auf!“-Einzelhilfen, die von 2010 bis Anfang 2018 mit einem Gesamtvolumen von 140 000 Euro an bedürftige Familien ausgezahlt wurden.

Beeindruckt vom Engagement der Jugendlichen taten sich nach einem Benefizkonzert 2011 rund 20 Erwachsene zusammen und gründeten die „Augen auf!“-Freunde. Ein Teil von ihnen engagiert sich in den Schulprojekten, andere spenden regelmäßig für die Initiative, wieder andere laden alljährlich beim Martinimarkt im Gemeindehaus zu Kaffee, Torten, Kuchen und Basar ein – der Erlös kommt „Augen auf!“ zugute.

Nach einer DGB-Veranstaltungsreihe über Kinderarmut 2008 gegründet, feiert „Augen auf!“ nun zehnjähriges Bestehen – und zwar erneut mit einem Jahrmarkt der Kinderträume.

Am Samstag, 29. September ab 14 Uhr warten auf dem Kirchplatz viele Stationen auf die Kinder: Dosen werfen, Baukran, Buttons und Luftballontiere gestalten, Glas bemalen, Kinderschminken, Schwungtuch, Springseil, Tombola sowie Pony-Reiten. Eigens für das Fest hat sich in der Oberschule eine Rhythmusgruppe zusammengetan, die nach der offiziellen Eröffnung gegen 14.50 Uhr auftritt. Um 15 Uhr findet eine Aufführung der Tanzschule „Für Sie“ statt, um 17 Uhr präsentiert sich die Ölfass-Kombo der Konfirmanden. Zu essen gibt es Popcorn, Zuckerwatte, Slush-Eis, Waffeln, Pommes, Pizzabrötchen, Obst, Rohkost - und alles natürlich umsonst. „Sollte es schütten, räumen wir einfach die Stühle in der Marienkirche zur Seite und bauen dort die Stände auf“, so Pastor Michael Hensel und ergänzt: „Nur die Ponys können wir nicht mit in die Kirche nehmen, diese Aktion müsste dann ausfallen.“

Im Anschluss an den Jahrmarkt der Kinderträume wird um 18 Uhr zum Festgottesdienst eingeladen mit viel Musik, Theater, einer Versteigerung von Fotografien von Marco Finger und prominenten Gästen.

Dazu gehören auch „Augen auf!“-Gründungsmitglieder, die stets den Kontakt gehalten haben und extra aus Berlin und Hannover anreisen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?