weather-image
10°

Menschen aus allen Ortsteilen beteiligten sich am Hessisch Oldendorfer Umwelttag / 100 Euro für jedes Dorf

Im Stadtgebiet ausgeschwärmt und Müll aufgesammelt

Hessisch Oldendorf (ah). Einen großen Anhänger voller Autoreifen – mit und ohne Felge – und einen 20-Kubikmeter-Container voller Müll hat die Umweltaktion am vergangenen Wochenende zutage gebracht. „Das ist in etwa so viel wie im letzten Jahr“, erklärt Hans-Friedrich Priebe, Mitarbeiter des städtischen Bauhofes, und ergänzt: „Es wurden etwas weniger Müllsäcke angeliefert, dafür etwas mehr Autoreifen und Metall.“

veröffentlicht am 17.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 16:41 Uhr

Feuerwehrleute und Kinder waren in der Kernstadt unterwegs und s
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Fleißige Helfer in Pizzeria eingeladen

Einwohner aus allen 24 Ortsteilen der Stadt beteiligten sich am Umwelttag. Unter Leitung der Feuerwehren, die auch die Müllsäcke ausgaben und für den Transport der Helfer zu den Einsatzgebieten sorgten, wurde schweißtreibende Arbeit geleistet. „Kleidungsstücke, eine alte Dachrinne, viel Glasmüll und vor allem sehr viel Abfall von Feuerwerkskörpern haben wir aufgesammelt“, erzählt Anja Göhmann, die mit 20 weiteren Mitgliedern des Musikkorps der Stadt Hessisch Oldendorf losgezogen war. Zeitgleich entdeckte die Feuerwehrgruppe bei ihrem Mülleinsatz im Münchhausenpark neben all dem Unrat eine geplünderte Geldbörse, in der noch persönliche Papiere steckten. Dadurch konnte der stellvertretende Ortsbrandmeister Bernd Meier die Besitzerin benachrichtigen und ihr die seit Monaten vermisste Börse aushändigen.

Reinhard Güldner, stellvertretender Ortsbrandmeister in Kleinenwieden, berichtet von Fernsehern und anderem Elektromüll, der achtlos in der Landschaft entsorgt worden war. 45 Kinder und Erwachsene marschierten in Welsede in verschiedene Richtungen los und fanden vieles, das nicht in die Natur gehört. Küchenfliesen in großer Menge, vollwertiges Werkzeug, eine Musikanlage und ein Schrank wurden in Richtung Rohden entdeckt, Autobatterien, Neonlampen oder Radioboxen an der Bahnstrecke. Der vierjährige Niklas betont: „Wir helfen, damit alles sauber wird.“ Der dreijährige Yannes, der eifrig Dosen und Zigarettenschachteln aufsammelte, die neunjährige Belana, die ein Fass mit Holzschutzmittelresten aufspürte, und der gleichaltrige Kevin sind mit von der Partie. Kevin hat Spraydosen gefunden und erklärt: „Die sind giftig.“ Der stellvertretende Ortsbrandmeister Heiko Hartmann fügt hinzu: „Das könnte ins Grundwasser gelangen – das haben wir jetzt verhindert.“ Auch Eltern packten mit an. „Die Kinder sollen lernen, dass man nicht alles in die Natur schmeißt“, betont die Mutter von Niklas.

In allen Ortsteilen klang der Umwelttag gesellig aus, die fleißigen Helfer saßen in den Feuerwehrhäusern zusammen und grillten. Die 21 hungrigen Musiker aus Hessisch Oldendorf waren nach dem Müllsammeln vom Inhaber der Pizzeria „La dolce vita“ in der Langen Straße verköstigt worden.

„Ich freue mich über das Engagement der Feuerwehren, der zahlreichen Vereine und Bürger, die sich für die Umwelt eingesetzt haben“, sagt Bürgermeister Harald Krüger. Auch die von ihm Genannten können sich freuen: Aus dem Topf für bürgerschaftliches Engagement erhält jeder Ort 100 Euro, die unter den mitwirkenden Vereinen aufgeteilt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt