weather-image
16°

Pflichtaufgaben bleiben kostenfrei / Bürger tragen 45 Prozent der Kosten für selbst verschuldete Einsätze

Höhere Gebühren für die Feuerwehr

HESSISCH OLDENDORF. Die Feuerwehrgebührensatzung legt fest, wie viel Bürger für Einsätze zahlen müssen, die außerhalb der Pflichtaufgaben der Feuerwehr liegen, unter anderem für vorsätzliche oder fahrlässig verursachte Einsätze. Ab jetzt müssen Bürger 45 Prozent der Kosten für kostenpflichtigen Einsätze tragen.

veröffentlicht am 13.06.2017 um 16:29 Uhr
aktualisiert am 13.06.2017 um 17:30 Uhr

Muss die Feuerwehr zu einem vorsätzlich oder fahrlässig verursachten Einsatz einrücken, zahlt der Bürger dies zu 45 Prozent. Foto: dana
Johanna Lindermann

Autor

Johanna LindermannDWZ Volontärin


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt