weather-image
11°

Bandtreffen in der Mensa lockt gut 200 Besucher an

Himmlisches Konzert

Hessisch Oldendorf. Nein, es ist kein Großfamilientreffen in der Mensa, selbst wenn es sich so anfühlt – und „Konzert“ wird das, was da passiert, offiziell auch nicht genannt. Beim dritten Bandtreffen im Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg gehört neben Live-Musik der Austausch bei Pommes aus der Mensaküche zum Konzept.

veröffentlicht am 26.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:21 Uhr

270_008_6757986_lkho101_2611_ah.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Licht- und tontechnisch professionell in Szene gesetzt, beweisen 36 Musiker, dass in den Gemeinden nicht nur Kirchen- und Posaunenchöre, sondern auch Rock- und Popbands zu Hause sind. Ihr Repertoire ist vielseitig, verzichtet aber nicht ganz auf Gesangbuchlieder: Die Band Place of Abundance aus Hessisch Oldendorf stimmt neben Evergreens wie „California Dreaming“ auch das 350 Jahre alte Paul-Gerhardt-Lied „Die güldne Sonne“ im Samba-Rhythmus an. Heaven’s Sake aus Obernkirchen, drei Jugendliche um Pastor Wilhelm Meinberg, spielen Charthits.

Richtig Vollgas gibt die Großenwiedener Jugendband SixPack: Energisch holt Frontfrau Wiebke (14) das Publikum vor die Bühne – „sonst singe ich nicht weiter“. Dann geht die Post ab mit Hits von den Ärzten, der Sportfreunde Stiller und „Smoke on the water“. Faszinierend, wie frei, selbstbewusst und musikalisch besser werdend die sechs Jugendlichen agieren.

Mit neuen geistlichen Liedern in Arrangements für Posaune, Saxofon und Klarinette begeistert die Rintelner Johannisband. „Grandios, dass wir in unserem Kirchenkreis so gute Jugendbands haben“, lobt Superintendent Andreas Kühne-Glaser. Die neue Kirchenkreiskantorin Daniela Brinkmann ist nach vier Stunden Programm „beeindruckt von der musikalischen Vielfalt in der Bandszene“.

Zum Auftakt des Bandtreffens heizt Kantorhouse aus Rodenberg um Soulröhre Martina Brose mit Stefan Gwildis’ „Halleluja“ ein, den Abschluss übernimmt die Großenwiedener Rockband PrimeTime.

Nach „Highway to hell“ als Zugabe auf das laut Schlagzeuger Rainer Julitz „himmlische Konzert“ kommen alle Musiker auf die Bühne und stimmen „Knockin’ on heaven’s door“ an.

Von Annette Hensel



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt