weather-image
13°

Vorstandsmitglied des Werberings spricht im Interview über Höhepunkte des Festes – und deutet eine Überraschung an

Herr von Aulock, wie lange feiern Sie beim Martinimarkt?

Hessisch Oldendorf. Aufgeregt, nein, also aufgeregt sei er nicht mehr, sagt Reinhard von Aulock vom Vorstand des Vereins Werbering und Stadtmarketing für Hessisch Oldendorf. Denn die Vorbereitungen für den Martinimarkt am 2. und 3. November sind abgeschlossen und das Programm für das Fest auf dem Kirchplatz steht. Das Holzbudendorf mit seinen Ausstellern bietet Vorweihnachtliches, Geschenkartikel, Schmuck und vieles mehr. Dazu spielt am Samstag die Band Grace. Im Interview spricht von Aulock darüber, welche Überraschung auf die Gäste wartet und wie lange er auf dem Kirchplatz feiern wird.

veröffentlicht am 26.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 11:21 Uhr

270_008_6689865_lkho101_2610.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Herr von Aulock, was wird der Höhepunkt des Martinimarktes sein?

Am Samstag mit Sicherheit der Auftritt von Grace. Auch der ganze Sonntagnachmittag ist ein Höhepunkt, insbesondere, weil es für die Kinder ein ganz tolles Programm gibt, zum Beispiel die Lila Bühne, die kommt. Außerdem gibt es einen schönen Ausklang mit der Topband Sina und Friends und dazwischen die Auslosung des Martinimarkt-Gewinnspiels. Nicht zu vergessen: Am Samstag gibt es den ganzen Tag über die Kirchturmführung, bei der eine besondere Überraschung auf die Besucher wartet.

Wollen Sie schon mehr verraten?

Ich kann schon so viel sagen: Es findet in enger Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand und Pastor Michael Hensel eine Führung statt im Turm der St.-Marien-Kirche, wo ein Kunstwerk gezeigt werden soll.

Wie viele Besucher erwarten Sie?

Mir wurde kürzlich die Frage gestellt, wie viele Hektoliter Bier wir ausschenken wollen. Das konnte ich schon nicht beantworten. Ich gehe aber davon aus, dass es mit Sicherheit mehr Gäste werden als im vergangenen Jahr, weil der Martinimarkt mittlerweile eine feste Größe in Hessisch Oldendorf und auch im gesamten Landkreis ist. Wir blicken auf eine lange Tradition zurück und die Menschen kommen ganz bewusst nach Hessisch Oldendorf, um hier auf dem Martinimarkt, der sich von den Weihnachtsmärkten in der Umgebung unterscheidet, zu feiern.

Wann ist der Markt für Sie ein Erfolg?

Wenn viele Kinder und Familien kommen. Es soll am Samstagabend natürlich auch gefeiert werden, aber ich mache den Erfolg nicht davon abhängig, ob Grace bis 12 oder 1 Uhr in der Nacht spielen und ob um 2 Uhr noch auf dem Kirchplatz getanzt wird. Das ist auch sehr schön nett, aber nur ein Aspekt. Für mich ist es ein Erfolg, wenn wirklich viele, viele Familien, die wir in Hessisch Oldendorf auch haben, insbesondere die vielen Kinder, auch wirklich kommen. Ich denke, das wird auch passieren, weil wir auch viele Kinder eingebunden haben, mit Tanzdarstellungen und Darbietungen von den Schulen und Vereinen. Da kommen die Eltern automatisch mit, einfach, um ihre Kinder zu sehen. Und vielleicht bringen sie auch noch die Großeltern mit.

Stichwort bis 2 Uhr auf dem Kirchplatz tanzen: Wie werden Sie eigentlich feiern?

Also ich habe mit meiner Frau schon abgesprochen, dass wir uns für abends einen Babysitter holen und wir dann am Samstagabend ganz ausgelassen feiern wollen. Und wenn Grace lange spielen, werden wir auch lange mit dabei sein. Und der übrige Vorstand des Werberings natürlich auch.

Wissen Sie schon, was die Besucher im kommenden Jahr erwartet?

Jetzt haben wir uns erst mal auf den verkaufsoffenen Sonntag am 29. Dezember in Hessisch Oldendorf konzentriert, damit wir auch zwischen den Feiertagen für die Familien eine attraktive Lange Straße beschicken. Das nächste Fest, das wir wieder mitveranstalten, ist dann das Felgenfest, bei dem Hessisch Oldendorf ein Highlight werden soll. Und dann kommt vielleicht noch im Sommer eine kleine Überraschung, aber da will ich noch nicht zu viel verraten. Den Martinimarkt werden wir im März anfangen zu planen.

Wird es noch weitere Höhepunkte im kommenden Jahr geben?

Das Ziel ist es, eventuell langfristig noch einen festen Kunsthandwerkermarkt zu installieren. Wir haben in diesem Jahr auf dem Marktplatz damit angefangen; das war anfangs noch ein bisschen schwierig. Aber wir wollen im nächsten Jahr auch die Lange Straße mit einbeziehen, damit Besucher auch dort entlanglaufen und den verkaufsoffenen Sonntag genießen können.

Interview: Robert Michalla

Reinhard von Aulock über den Martinimarkt: „Für mich ist es ein Erfolg, wenn wirklich viele, viele Familien kommen.“

Archiv



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt