weather-image
17°
Wickbolsen gewinnt nach 22 Jahren erstmals den Hohenstein-Cup

Größter Erfolg für Hobby-Kicker

Zersen. „Detlef, wie lange noch?“ ruft einer der Fußballspieler, der über den Bolzplatz in Zersen flitzt, Detlef Alf zu. „Komm schon, halte durch, einen letzten Angriff noch“, kommt die Antwort aus luftiger Höhe, denn der Spielleiter um den Hohenstein-Cup sitzt auf einem Wagen, um den Überblick auf das Spielgeschehen zu haben. „Die Frage nach dem Abpfiff sei nicht etwa seiner Kondition geschuldet gewesen, sondern der knappen Führung gegen die Mannschaft aus Zersen“, erklärt der Wickbolser Fußballspieler nach dem 1:0 seiner Mannschaft. Und die ist nach diesem Sieg auf einem guten Weg, erstmals den Hohenstein-Cup zu gewinnen.

veröffentlicht am 29.08.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 14:21 Uhr

270_008_6556717_lkho110_2608.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Das war knapp, bin ich froh, dass ich eben nicht pfeifen musste“, sagt Andreas Görlitz, bevor er auf das Spielfeld geht, um die letzte Partie des Tages, das Spiel Krückeberg gegen Barksen, anzupfeifen. Er wechselt sich als Schiedsrichter bei diesem Fußballturnier mit Werner Milde ab. „Das war von mir eigentlich als einmalige Aktion geplant, als eine Veranstaltung für alle fünf Dörfer der Ortschaft Hohenstein“, erzählt der Zersener. Und er fährt fort: „Und nun spielen wir in diesem Jahr zum 22. Mal um den Pokal. Dieses Fußballturnier ist zu einem Fest für die ganze Familie geworden, da trainiert der Großvater schon mal mit dem Junior auf der Wiese neben dem Spielfeld, während Papa auf dem Platz steht.“

Mittlerweile ist die letzte Partie des Wettkampfs beendet und tatsächlich können die Fußballer aus Wickbolsen den Pokal mit nach Hause nehmen. „Ihr gewinnt nach 22 Jahren zum ersten Mal und bekommt dann gleich noch einen neuen Pokal“, scherzt Ortsbürgermeister Dr. Dieter Claus, denn er hat den Pokal gestiftet. „Der macht sich sicher gut bei uns, denn genug kleine Pokale für unsere dritten und vierten Plätze haben wir schon“, sagen die Sieger aus dem kleinsten Dorf in Hohenstein. Es ist für die 88 Einwohner aus dem kleinsten Ort in Hessisch Oldendorf nicht leicht, eine Mannschaft aufs Feld zu schicken.bj

Die Hobby-

Kicker aus Wickbolsen haben gut

lachen, auf dem neuen

Pokal steht ihr Dorf nun ganz oben.bj



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare