weather-image
18°

Mutmaßlicher Haupttäter ist erst 15 / Auf sein Konto sollen auch zahlreiche Taten in Meppen gehen

Geschnappt – Jugendbande verübte Einbrüche

Hessisch Oldendorf (ube). Nach einem nächtlichen Einbruch in ein Foto-Geschäft an der Langen Straße in Hessisch Oldendorf ist es Polizeibeamten des Einsatz- und Streifendienstes (ESD) aus Hameln gelungen, innerhalb weniger Minuten zwei Tatverdächtige zu schnappen. Die 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen aus Meppen und Hessisch Oldendorf stehen im Verdacht, gemeinsam mit zwei Komplizen (16 und 17 Jahre alt) aus Hameln und Meppen noch fünf weitere Einbrüche in der Innenstadt begangen zu haben. Der Jüngste gilt als Haupttäter. Er soll bereits an seinem Wohnort Meppen zahlreiche Einbrüche verübt haben. Ein Ermittlungsrichter habe gegen den 15-jährigen mutmaßlichen Serientäter einen Haftbefehl erlassen, sagte gestern Kommissar Dirk Barnert. Er wird wohl hinter Gittern auf seinen Prozess warten müssen. Die übrigen drei Jugendlichen, die zu der Bande gehören sollen, wurden zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie werden von der Justiz schriftlich zur Hauptverhandlung geladen. Nur der Hessisch Oldendorfer (16) sei bereits wegen Diebstählen in Erscheinung getreten, heißt es.

veröffentlicht am 27.10.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 04:41 Uhr

270_008_4390627_lkho102_2810.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die letzte Tat geschah am frühen Dienstagmorgen um kurz vor 2 Uhr. Ein Anwohner hörte plötzlich Glas klirren – er vermutete, dass jemand eine Scheibe eingeschlagen hat. Der Mann informierte die Polizei, schaute aus dem Fenster, sah die Diebe – und gab telefonisch eine Täterbeschreibung durch. Die Leitstelle schickte umgehend alle verfügbaren Einsatzkräfte zum Tatort. Die anrückenden Polizisten konnten aufgrund der guten Angaben des Augenzeugen zielgerichtet fahnden. Deshalb, so die Polizei, sei das Duo rasch aufgespürt und vorläufig festgenommen worden. Die Beute aus dem Foto-Laden (zwei Digitalkameras) sei bei den Jugendlichen gefunden worden.

In den Tagen zuvor hatten sich Einbrüche in der Innenstadt von Hessisch Oldendorf gehäuft. Die Täter waren vor allem in Arzt-Praxen eingestiegen. Unklar ist, wonach sie dort gesucht haben. In der Nacht, in der in den Foto-Laden eingebrochen wurde, war auch die Schaufensterscheibe eines benachbarten Juweliergeschäfts zertrümmert worden. Die Ermittler der Station Hessisch Oldendorf vermuteten Zusammenhänge. Und weil sie ihre Pappenheimer kennen, wussten sie auch, mit wem die am 26. Oktober Geschnappten „in der Vergangenheit abgehangen hatten“. Diese jungen Leute wurden aufgesucht und befragt. „Wir sind sicher, dass sie zu der Clique gehören und bei einigen Einbrüchen ihre Finger im Spiel hatten“, sagt Kommissar Barnert. Das Motiv der Taten ist derzeit noch unbekannt. „Die Vernehmungen laufen noch.“

An dieser Glasscheibe sind die Einbrecher gescheitert – sie gehört zu einem Juweliergeschäft an der Langen Straße in Hessisch Oldendorf. Aus einem benachbarten Foto-Laden stahlen die Täter in derselben Nacht Digitalkameras.

Foto: Wal



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?