weather-image

Neue Norm fordert größeres Auto für Stützpunkt Heßlingen / CDU zögert, will Bedarfsplan abwarten

Feuerwehrhaus zu klein für neues Fahrzeug

Heßlingen (pj). „Das Löschfahrzeug der Stützpunktwehr Heßlingen muss schnellstens ersetzt werden“, mahnt Stadtbrandmeister Jürgen Hilpert. Das Auto ist mit 32 Jahren altersschwach und entspricht auch nicht mehr der vorgeschriebenen Norm, wie der erste Mann der Feuerwehr im Hessisch Oldendorfer Stadtgebiet ausführt. Die Stadt will deshalb im kommenden Jahr ein Löschfahrzeug kaufen, das für Truppbesatzung ausgelegt ist und einen Tank mit einem Fassungsvermögen von 1800 Litern hat. So weit, so gut, doch das neue Auto passt nicht in das Feuerwehrhaus in Heßlingen. Es muss angebaut werden.

veröffentlicht am 14.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 10:21 Uhr

270_008_5817024_lkho107_1209.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt