weather-image
28°
Neues Programm ohne Stripshow kommt bei wilden Weibern an

Feuer unter der Decke beim Hexenball in der Stadthalle

Eine beeindruckende Feuershow boten die „Sunny Boys“ aus Minden.

veröffentlicht am 12.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 21:41 Uhr

Über 400 Hexen feierten am Donnerstag in der Hessisch Oldendorfe
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hessisch Oldendorf (boh). Neue Wege ging das Organisationsteam um Heidi Lücke-Lange beim diesjährigen Hexenball: Mal kein nacktes Fleisch, da dies in den letzten Jahren von nicht wenigen Hexen moniert wurde. Stattdessen lockte ein Programm der Extraklasse, das schnell die Stimmung der über 400 wilden Weiber auf den Siedepunkt brachte und obendrein mit Prinz Torsten I. (Schulte) eine Tollität präsentierte, die erstklassige Stand-up-Comedy bot.

„Einfach ein grandioser Abend“, lobten begeisterte Hexen. Ohnehin zählt der Hexenball als Garant für ein volles Haus in jeder Karnevalssession in der Hessisch Oldendorfer Stadthalle. Karnevalsrakete um Karnevalsrakete wurde auf der Bühne gezündet. Bereits beim Gardetanz des OCC-Männerballetts, der das äußerst witzige Programm eröffnete, hatten die Herren „Damen“ die Lacher auf ihrer Seite und ließen frühzeitig den Karnevalsfunken überspringen.

Fröhlichen Einstand feierten ebenso die Männer von Boni-Max, die mit „Wi-Wi-Wickie“ starke Männerattitüde in die Stadthalle zauberten. Mit Bratpfanne und Suppenkelle zeigte das Männerballett aus Hameln schließlich, wo tatsächlich unter der Mönchskutte die Glocken von Rom klingen. Und dass Hebefiguren aus Dirty Dancing durchaus auch gestandene Mannsbilder vollführen können, bewies das Männerballett vom Rintelner Karnevalclub.

270_008_4246635_lkho103_13.jpg

Von den Stühlen gerissen wurden die Hexen vom Rock- ’n’ Roll-Club Schaumburg. Die Tänzer wirbelten unter anderem zum berühmten „Buona Sera“ über die Bühne und brachten den Saal mit hinreißender Tanzakrobatik zum Kochen. Richtig heiß wurde es bei den „Sunny Boys“ aus Minden, die eine Feuershow zu wummernden Bässen aufs Parkett legten. Sehr zur Gaudi der Hexen beteiligte sich auch der Elferrat selbst aktiv am Bühnengeschehen: Alle Schlagergaranten von „Wolle“ Petry über DJ Ötzi bis hin zu Stefan Gebhard als rundliche und in die Jahre gekommene Andrea-Berg-Doublette, die fröhlich zum „Du hast mich tausendmal belogen“ die unepilierten Beine aus dem geschlitzten Schwarzen blitzen ließ und obendrein statt halsbrecherischer Stöckel lieber schwarze Halbschuhe trug, was zu Recht donnernden Applaus erntete.

Nach dem großen Finale, bei dem auch zahlreiche Hexen die Bühne erklommen, wurde dieses „rundum gelungene Ereignis“, wie es viele wilden Weiber werteten, mit dem Lied des Prinzenpaares und einer abschließenden Polonaise durch den Saal offiziell beendet. Trotz des Wetters feierten die Hexen allerdings weiter bis tief in die Nacht. Morgen geht das fröhliche Treiben in der Weserstadt weiter. Zunächst treffen sich die Aktiven zum Prinzenfrühstück, dann wird um 11.11 Uhr zum Sturm auf das Rathaus geblasen. Um 14 Uhr startet der Umzug. Achtung Autofahrer: Es kommt zu Umleitungen. Die Feuerwehren übernehmen die Wegweisung.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare