weather-image
23°

Weltgästeführertag am 15. Februar in Hessisch Oldendorf mit ungewöhnlichem Programm

Feuer und Flamme – und eine Überraschung

Hessisch Oldendorf. „Feuer und Flamme“ – so lautet das Motto, unter dem der Weltgästeführertag am Samstag, 15. Februar, ab 16 Uhr in Hessisch Oldendorf begangen wird. Der Weltgästeführertag wird rund um den Globus im Februar veranstaltet. Er soll auf die Arbeit von gut ausgebildeten Gästeführern aufmerksam machen.

veröffentlicht am 21.01.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:41 Uhr

270_008_6867927_lkho110_2101_WGFT2014_005_2_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Mitglieder der „Arbeitsgemeinschaft der Gästeführerinnen Weserbergland“ wurden von der Ländlichen Erwachsenenbildung geschult. Regelmäßig nehmen die touristischen Kenner zudem an Seminaren und Fortbildungen teil. Als Mitglied im Bundesverband der Gästeführer Deutschlands, der jedes Jahr ein bundesweit einheitliches Thema festlegt, sind die Damen auch beim Weltgästeführertag dabei. Bekannt sind die „Gästeführerinnen Weserbergland“ vor allem durch den „Landsommer“. Dabei werden Führungen im ländlichen Bereich angeboten, wo es sonst keine derartigen Blicke hinter die Kulissen gibt.

Beim Weltgästeführertag in Hessisch Oldendorf wird diesmal eine Führung angeboten, die es so nur einmal geben wird und die damit einzigartig ist. Einige Gästeführerinnen werden das Thema „Feuer und Flamme“ auf unterschiedliche Art präsentieren und dabei einen Bezug zur Stadt herstellen. Nachtwächterin Almuth Gattermann begrüßt die Teilnehmer gegen 16 Uhr auf dem Parkplatz am Südwall. Sie führt die Gäste.

Doris Müller stellt die Bedeutung des Feuers im Mittelalter dar.

Anita Brünig erzählt vom harten Leben eines Türmers und verheerenden Feuersbrünsten.

Renate Schulte hat sich ausgiebig mit dem Leben und Werk von Wilhelm Busch auseinandergesetzt, der auch in Hessisch Oldendorf gezeichnet hat. Auch in seinen Geschichten kann man etwas über Feuer finden.

Gabriele Lingen erzählt von einem Hessisch Oldendorfer, der „Feuer und Flamme“ ist für sein Hobby: das Sammeln und Retaurieren von Autos.

Gudrun Nossek wird ein Feuermärchen erzählen.

Am Ende erwartet die Teilnehmer noch eine kleine Überraschung.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?