weather-image
23°

Polizei schließt Zusammenhang nicht aus / Feuerwehr kann den Brand schnell löschen

Erst brennt das Haus, dann das Auto – Zufall?

Hemeringen (tis). Auf dem Grundstück eines 86-jährigen Hemeringers an der Wahrendahler Straße ist in der Nacht zu Montag erneut ein Feuer ausgebrochen. Diesmal brannte sein in einem Carport abgestellter Mercedes. Bereits in der Nacht zu Dienstag vergangener Woche ist an derselben Stelle ein Fertighaus durch einen Großbrand vernichtet worden (wir berichteten).

veröffentlicht am 12.06.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 16:41 Uhr

270_008_5557425_lkho105_1203.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Feuerwehren konnten die Flammen im Carport schnell löschen. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden, auch einen Zusammenhang mit dem Wohnhausbrand kann die Polizei nicht ausschließen, verweist aber auf noch anstehende Ermittlungen.

Ein Zeitungsbote entdeckte die Flammen in der Limousine und wählte den Notruf. Um 3.30 Uhr wurden die Feuerwehren Hemeringen und Heßlingen alarmiert. Auch die Ortswehr Friedrichshagen rückte aus, da die Aktiven die Sirenen im Nachbarort gehört hatten. Die Ortswehr Hemeringen war zuerst an der Brandstelle, die sie bereits aus der vergangenen Woche kannten. Unter einem Carport brannte es im Innenraum eines abgestellten Mercedes des 86-jährigen Grundstücksbesitzers. Die Aktiven leiteten einen ersten Löschangriff mit einem Feuerlöscher und Kleinlöschgerät ein. Gleichzeitig wurde der Pkw mit Muskelkraft unter dem Holzunterstand weggezogen.

Mithilfe des dann eintreffenden Tanklöschfahrzeuges der Ortswehr Heßlingen konnten die Flammen, die insbesondere auf der Rückbank loderten, gelöscht werden, bevor sie auf den gesamten Innenraum übergriffen. „Das Feuer zerstörte Teile des Fahrzeuginnenraumes. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro“, erklärt Polizeioberkommissar Jörn Schedlitzki. Die Polizei nahm noch in der Nacht ihre Ermittlungen auf, die gestern am Tage fortgesetzt wurden. Der Pkw wurde zur Spurensuche und Klärung der Brandursache beschlagnahmt.

Auf dem Grundstück des 86-jährigen Fahrzeugbesitzers war erst in der Nacht zum Dienstag vergangener Woche ein unbewohntes Einfamilienhaus bis auf die Grundmauern abgebrannt.

Die Brandursache ist laut Schedlitzki weiterhin ungeklärt. Der Polizeioberkommissar: „Die Brandermittler der Polizeiinspektion Hameln können eine vorsätzliche Brandstiftung bislang nicht ausschließen und gehen derzeit von einem Tatzusammenhang beider Fälle aus.“ Die Ermittlungen werden in den nächsten Tagen fortgesetzt.

Unter einem Carport brannte diesmal der Innenraum eines Mercedes. Brandstiftung schließt die Polizei nicht aus.

Foto: tis



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?