weather-image

Erika ist fit wie ein Turnschuh

FISCHBECK. 76 Jahre ist Erika Beerberg alt und fit wie ein Turnschuh. Gerade erst letzte Woche ist sie eine 25 Meter-Bahn in 37,5 Sekunden geschwommen. Das bedeutet Gold – zumindest beim Deutschen Sportabzeichen. Und daran nimmt die Fischbeckerin nun schon zum 49. Mal teil.

veröffentlicht am 01.06.2016 um 15:55 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:56 Uhr

270_0900_489_lkho101_0206_ah.jpg

Autor:

Anette Hensel
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Die Zeit beim Schwimmen habe ich nur dank des Kopfsprungs geschafft“, verrät sie – und erzählt, dass sie auch beim Seilspringen auf Goldkurs liegt. In dieser Disziplin hat sie bereits 23 Sprünge hintereinander bewältigt.

Das Sportabzeichen ist das erfolgreichste Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampfsports. Überprüft werden dabei persönliche Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. 46 Mal ist Erika Beerberg am Ende einer Saison das Goldabzeichen verliehen worden. „Dann wurden die Bedingungen verschärft, die Zeit beim Fahrradfahren auf der 20-Kilometer-Distanz wurde beispielsweise für Goldanwärter meines Alters auf 63 Minuten verkürzt – das habe ich nicht mehr geschafft“, gesteht sie. Als demotivierend habe sie die neuen Bestimmungen empfunden, infolge deren sie nach den Goldjahren nur das Abzeichen in Silber mit nach Hause nehmen konnte.

Seit 1963 ist Beerberg TSC-Mitglied, hat 1972 ihren Übungsleiterschein gemacht, leitet seit 1988 die Seniorengymnastikgruppe und engagiert sich als Prüferin beim Sportabzeichen.

„Sport treibe ich seit 70 Jahren, fühle mich also fit und nehme die Herausforderung an meinen Körper und mich selbst an, es dieses Jahr noch mal mit Gold zu versuchen“, betont sie. Auf die Frage, warum sie sich das als älteste Teilnehmerin im TSC Jahr für Jahr antut, antwortet sie: „Das Sportabzeichen lädt dazu ein auszuprobieren, was der Körper alles leisten kann – und die Disziplinen kann man sich ja aussuchen.“

2015 habe sie Geräteturnen ausprobiert, sagt sie und fügt schmunzelnd hinzu: „Der Sprung über kleine Kästen – das war katastrophal, das klappte auf Anhieb gar nicht. Solche Überwindungsängste beim Sport waren mir ganz fremd.“ Bei ihrer Kraft-Disziplin – Werfen mit dem Medizinball – spürt die rüstige Seniorin, dass hartes Training vonnöten ist, um ihn die erforderlichen 6,50 Meter weit zu werfen – aber das schreckt sie nicht ab. „Ehrgeiz muss schon sein, wenn man das hier jedes Jahr macht – ich kann gar nicht ohne Sport.“

Seit dem 11. Mai läuft beim TSC Fischbeck die Sportabzeichen-Saison auf dem Sportplatz an der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße. Qualifizierte Übungsleiter stehen immer mittwochs in der Zeit von 17 bis 18 Uhr für Training und Abnahme der auf Alter und Geschlecht abgestimmten Leistungen zur Verfügung Mitmachen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Familien. Und Karl-Otto Schultz, Leiter der Sparte Sportabzeichen beim TSC, macht noch darauf aufmerksam, dass die Teilnahme am Sportabzeichen kostenlos und eine Mitgliedschaft im Verein auch keine Voraussetzung für die Teilnahme ist.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt