weather-image
12°
Stallanlage in der Weserstraße lädt zur Jubiläumsfeier

Ein Stück Island in Hessisch Oldendorf

HESSISCH OLDENDORF.„Ein Islandpferd kommt selten allein“, weiß Dajana Wittrock aus eigener Erfahrung. Sie bekam ihr erstes Tier dieser robusten Art im Herbst 1995. Auf der Suche nach einer geeigneten Stallanlage wurde sie 1996 in der Weserstraße hinter der Bahn fündig, stellte ihr Islandpferd dort unter und begann das Gelände zu entrümpeln und auf Vordermann zu bringen. Im Frühjahr 1997 wurde ein Fohlen geboren, mit Kirsten Döffinger-Kick gesellten sich zwei weitere Islandpferde dazu. Dass es in Hessisch Oldendorf einen Hof für Islandpferde gibt, sprach sich herum und so schlossen sich immer mehr Halter an, deren Tiere im Winter auf der Stallanlage untergebracht sind, im Sommer auf der Weide stehen, darunter Birgit Brockmann. Vor zehn Jahren stieß sie mit ihrem Pferd dazu, kaufte später eines der 15 in den zwei Jahrzehnten auf dem Hof geborenen Fohlen und schenkte es ihrer Tochter. „Hier ist ein richtiger Treffpunkt entstanden“, lobt sie.

veröffentlicht am 07.06.2016 um 18:01 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:56 Uhr

270_0900_1174_lkho105_0806_pr.jpg

Autor:

Annette Hensel
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Irgendwann sprachen mich Mütter an, ob ich nicht Reitunterricht geben könnte“, erinnert sich Dajana Wittrock. Sie begann mit einer Reitschülerin, machte 2008 die Trainerlizenz. „Reiten fördert und fordert die Kinder in vielerlei Hinsicht: Sie lernen Verantwortung, Zuverlässigkeit, Geduld, Konzentration, Konsequenz, Einfühlungsvermögen und Koordination“, erklärt sie. Ihr Unterrichtskonzept kommt an: Mittlerweile sind es 40 bis 50 Reitschüler pro Woche, ein Drittel davon Erwachsene.

2010 wurde der Verein Islandpferde vom Blutbachtal gegründet: Vorsitzende ist Dajana Wittrock, Pressewartin Birgit Brockmann. Sie erzählen: „Wir machen überwiegend Dressur- und Gangreiten, Sprünge über kleine Hindernisse nur zu gymnastischen Zwecken – und wir nehmen an Wettbewerben und Orientierungsritten teil. Beliebt ist bei uns auch das Wanderreiten, über Pfingsten sind wir immer drei Tage unterwegs und reiten mitunter durch menschenleere Gegenden.“ Jährlich organisieren sie ein Turnier sowie das Ringreiten.

Am Samstag, 11. Juni, feiern die Islandpferde vom Blutbachtal das 20-jährige Bestehen der Stallanlage in der Weserstraße. Um der Öffentlichkeit Einblick in ihre Arbeit zu gewähren, wird ab 14 Uhr ein buntes Programm rund um das Islandpferd geboten. Dabei wird die Vielfalt der Rasse vorgestellt: Es werden die einzelnen Gänge gezeigt, außerdem führen Kinder eine Steckenpferd-Quadrille vor. Es gibt Kinderschminken, Ponyreiten, eine Tombola und eine Diashow von der Reise des Vereins nach Island.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt