weather-image
27°
Alter Treffpunkt war abgebrannt – jetzt gibt es 32 000 Euro Zuschuss für Neubau

Ein Kraftakt für die neue Grillhütte

SEGELHORST/HESSISCH OLDENDORF. Für den Wiederaufbau der vor Jahren durch ein Feuer zerstörten Grillhütte in Segelhorst soll Hessisch Oldendorf eine Förderung in Höhe von 32 000 Euro erhalten. Das Geld stammt aus dem Topf „Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung“. Allerdings gibt es einen engen Zeitplan für die Auszahlung.

veröffentlicht am 16.04.2018 um 19:03 Uhr

Avatar2

Autor

Burkhard Reimer Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie Stadtplanerin Martina Kexel den Mitgliedern des Planungsausschusses mitteilte, ist die Zuwendung an Bedingungen geknüpft. So müsse die Grillhütte spätestens am 15. Oktober fertiggestellt und bis zum 1. November komplett abgerechnet sein. Angesichts dieses sehr engen zeitlichen Rahmens sei bereits vorgesehen, beim Zuschussgeber eine Verlängerung zu beantragen. Schließlich seien vor dem Beginn des eigentlichen Wiederaufbaus noch etliche gesetzliche Auflagen zu erfüllen. So liege zwar eine Angebotsplanung bereits vor, doch müsse noch ein Bauantrag gestellt werden und das zeitlich aufwendige Verfahren durchlaufen. Immerhin könne – parallel dazu – schon einmal die Ausschreibung erfolgen, deren Ergebnisse, nach Prüfung durch die zuständigen Gremien der Stadt, noch dem Rechnungsprüfungsamt beim Landkreis vorgelegt und dort genehmigt werden müssten. Erst danach könne mit der Umsetzung begonnen werden.

Auf Nachfrage, warum für diesen schlichten Wiederaufbau einer Grillhütte überhaupt ein neuer Bauantrag gestellt werden müsse, antworte Martina Kexel: „Weil sich Kubatur und Fläche geändert haben.“ Erläuternd fügte sie hinzu, die neue Hütte werde zwar keineswegs größer als ihre Vorgängerin, eher kleiner, erhalte aber einen anderen Grundriss. Während die abgebrannte Vorgängerin länglich und schmal gewesen sei, solle die neue Hütte „mehr Baukörpertiefe erhalten“. Das geschehe auf ausdrücklichen Wunsch des Segelhorster Feuerwehrkommandos.

Die örtliche Feuerwehr, erläuterte die Rathaus-Mitarbeiterin, setze sich, wie übrigens auch die anderen Segelhorster Vereine, sehr für den Wiederaufbau der Grillhütte ein. Diese sei einer der sozialen und entsprechend stark frequentierten Treffpunkte für die Dorfbevölkerung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare