weather-image
11°
Hans Arend ausgezeichnet /Harting-Stiftung fördert 18 Vereine mit je 1000 Euro

Ehrenpreis für Naturschützer

HESSISCH OLDENDORF. Die Herbert-Harting-Stiftung fördert in diesem Jahr 18 Vereine im Raum Hessisch Oldendorf. Damit wird die ehrenamtliche Arbeit in den Zusammenschlüssen unterstützt. Naturschützer Hans Arend erhielt den Ehrenpreis der Herbert-Harting-Stiftung.

veröffentlicht am 06.11.2017 um 12:34 Uhr
aktualisiert am 06.11.2017 um 14:30 Uhr

Vereinsvertreter sagen Danke. Vorne rechts Ehrenpreisträger Hans Arend mit seiner Ehefrau und Bernhard Kruppki (M.), Geschäftsführer der Bürgerstiftung. Foto: pr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Immer am ersten Donnerstag im November findet auf der Paschenburg der Stiftungstag der Herbert-Harting-Stiftung statt. Dann kommen Vertreter vieler Vereine zusammen. Und jedes Jahr ist der Stiftungstag Garant für gute Laune im Weserbergland. Die Herbert-Harting-Stiftung fördert in diesem Jahr 18 Vereine im Raum Hessisch Oldendorf.

Damit wird die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen und Institutionen unterstützt. Nach den Förderungen in den beiden letzten Jahren von 26 000 Euro werden nunmehr insgesamt 18 000 Euro zugewiesen – für jeden Verein also 1000 Euro. Eindrucksvoll ist die Breite der begünstigten Vereine, sie reicht vom Heimatverein über den Schützenverein und die Freiwillige Feuerwehr bis zur Kita.

Die Einrichtungen, die diesmal bedacht werden: Freiwillige Feuerwehr Rohden, Freiwillige Feuerwehr Welsede, Schützenverein Großenwieden, Förderverein Baxmannbad, Waldbadinitiative Rohdental, Steingarten an der Paschenburg, Welseder Dorfgemeinschaft, Dorfgemeinschaft Rannenberg, Heimatverein Fischbeck, Verein für Heimatpflege Auetal, Kinder- und Jugendpflege der Stadt Hessisch Oldendorf, Kirchemusik der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Rinteln, Freiwillige Feuerwehr Deckbergen, Kindertagesstätte Segelhorst, Verkehrs- und Heimatverein Schaumburg, TSV Großenwieden, Hausaufgabenhilfe der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Hessisch Oldendorf, Schützenverein Segelhorst. Der mit 1000 Euro dotierte Ehrenpreis der Stiftung wurde an Naturschützer Hans Arend verliehen. Er ist Träger des Niedersächsischen Verdienstordens, war viele Jahre beim Baturschutzbund (Nabu) Vorsitzender der Ortsgruppe Hessisch Oldendorf und des Kreisverbandes Hameln-Pyrmont. Arend ist auch Initiator des Kindergarten- und Grundschulprojektes „Nistkästen mit Kameras“. Durch seinen maßgeblichen Einsatz am Nabu-Generationenprojekt „Barkser Bach“ wurde dieses Projekt vor zwei Jahren umbenannt in das „Hans-Arend-Generationen-Projekt“. Der Ehrenpreis ist das „i-Tüpfelchen“ auf seinem Lebenswerk.

Die Herbert-Harting-Stiftung ist die größte Treuhandstiftung der Bürgerstiftung Weserbergland, betonte Bernhard Kruppki als Geschäftsführer bei der Übergabe der Zuwendungen. Zugleich stehe diese Stiftung als Beispiel für die Nachhaltigkeit in der Vereinsförderung. Sie sei ein zuverlässiger Begleiter der ehrenamtlichen Arbeit im Raum Hessisch Oldendorf. Und wie es sich für einen Stiftungstag der Herbert-Harting-Stiftung gehört: Mit Stippgrütze und Wurstplatte konnten sich alle Ehrenamtlichen stärken.red

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare