weather-image
26°
Bau des Wanderinformationszentrums verläuft besser als geplant

Eher und vielleicht günstiger

Hessisch Oldendorf. Nach der letzten Gesellschafterversammlung hat der Aufsichtsrat der Kreissiedlungsgesellschaft mbH (KSG) den Wirtschaftsplan für das kommende Jahr verabschiedet. Der Gesamtumsatz des „Erfolgsplanes“, wie er genannt wird, beläuft sich auf 4,7 Millionen Euro. Den Löwenanteil davon machen die Einnahmen aus der Vermietung der Immobilien aus, dem Kerngeschäft der KSG. Eine Million Euro sollen in die Renovierung und den energetischen Umbau der fast 1000 Wohnungen fließen. Und obwohl sich nicht eine davon in Hessisch Oldendorf befindet, trafen sich die Gesellschafter, zu denen Hessisch Oldendorf wiederum sehr wohl gehört, und der Aufsichtsrat im Huthaus an der Schillat-Höhle. Denn auch den Neubau des Wanderinformationszentrums leitet die Kreissiedlungsgesellschaft. „Der wird auch termingerecht fertig werden“, verspricht Geschäftsführer Joachim Kruppki. Er verweist auf andere Baumaßnahmen, die innerhalb der gesetzten Frist und „vor allem innerhalb des Budgetrahmens“ fertiggestellt wurden, wie die Kita Hemeringen oder die neuen Räume der Kita Oldendorf. Auch der Bau

veröffentlicht am 20.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 07:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

des Wanderinformationszentrums läuft laut Kruppki planmäßig. Der Kostenrahmen, den die KSG mit der Stadt Hessisch Oldendorf im Mai dieses Jahres vertraglich vereinbarte, beträgt rund 364 000 Euro. Laut Kruppki wird der Bau unter Umständen aber sogar etwas preisgünstiger ausfallen.

Vor drei Monaten war Baubeginn. Bisher verlief alles „ohne Schwierigkeiten“, schildert Kruppki. Das Wanderinformationszentrum wurde in einer Holzfertigbauweise gebaut, also nach einem Stecksystem. „Damit kriegt man das sehr schnell dicht. Außen konnte noch alles gebaut werden, bevor uns die Witterung einen Strich durch die Rechnung macht“, sagte Kruppki. Derzeit erfolgt der Innenausbau. Im Frühjahr nächsten Jahres, „vielleicht sogar schon im Januar“, soll das Gebäude fertig sein.

Für die Bauarbeiten sind laut Peter Bartels, Aufsichtsratsvorsitzender, vorwiegend Unternehmen aus der Region beschäftigt worden. Ob 2014 Baumaßnahmen in Hessisch Oldendorf anstehen, lassen sich beide nicht entlocken. „Letztlich ist es Sache der Stadt und der Räte. Da halten wir uns ganz bewusst raus, um auch nichts vorwegzunehmen“, sagt Bartels.jmr

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare