weather-image
13°

Neben Frozen Flames und Whyback ist The Empire strikes back im Kultourismusforum dabei

Drei Bands wollen morgen Abend kräftig einheizen

Hessisch Oldendorf (boh). „The Empire strikes back“ ist der Originaltitel des epochalen Films von Georg Lucas, der 1980 als zweiter Teil der Star-Wars-Trilogie für eine cineastische Revolution bei den Science-Fiction-Fans sorgte. Gleichzeitig ist „TESB“ aber auch der Bandname einer Formation, die seit etwas mehr als einem Jahr die Bühnen im Weserbergland rockt. Die insgesamt fünf Musiker kommen aus dem gesamten norddeutschen Raum. Geboren ist die Idee zur Bandgründung in der heimischen Küche des ehemaligen Welseders Jochen Siepmann. Der ist musikalisch im Weserbergland kein Unbekannter. Einerseits kommt er aus einem äußerst musikalischen Haushalt, denn seine Mutter Helga Siepmann hatte einst den bekannten Segelhorster Gitarrenkreis ins Leben gerufen, andererseits spielt Jochen Siepmann selbst seit Jahren in verschiedenen Bands im Landkreis.

veröffentlicht am 07.02.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_6145474_sho110_3101.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ohne irgendwelche Technomätzchen will die Band „gute, ehrliche Musik machen, bei der die Post abgeht“. Zunächst probten die Musiker nur zu dritt, erst später stießen noch zwei Frauen zur neu gegründeten Band. Als absolut ungewöhnliches Instrument kommt inzwischen auch das Cello in den Stücken zum Einsatz. Die einzelnen Mitglieder der Band kommen aus Paderborn, Hameln, Hannover und Bremen. Gemeinsam haben sie einen unverwechselbaren Sound entwickelt mit Einflüssen unterschiedlichster Stilrichtungen.

In ihren Songs finden sich Anklänge an Swing, Rock ’n’ Roll, Pop, Funk, Reggae, Country, Rockabilly, Metalrock sowie der klassischen Musik. Dieser einzigartige Mix wird mit überbordender Leichtigkeit gespielt. Dabei versteht sich TESB als Coverband von Hits der 1980er Jahre. Jedoch werden alle bekannten Songs im neuen musikalischen Gewand präsentiert und dabei mächtig aufgepeppt. Wenn die Band etwa Michael Jacksons „Beat it“ in Angriff nimmt, setzt sie nicht nur glänzende neue musikalische Akzente, sondern ihre Version geht noch mächtiger ab als das Original. Und mit dem Cello sind sogar klassische Versatzstücke möglich. Wer Claudia Hartwig (Percussion und Gesang), Simone Warneke (Cello, Bass und Gesang), Jan Pecher (Bass, Gitarre und Gesang), Philip Warneke (Gitarre, Bass, Cello & Gesang) sowie Jochen Siepmann (Schlagzeug und Gesang) live auf der Bühne erleben will, hat dazu am morgigen Freitag, 8. Februar, ab 19.30 Uhr im Kultourismusforum in Hessisch Oldendorf Gelegenheit. Mit den Hessisch Oldendorfer Bands „Frozen Flames“ und „Whyback“ wird „The Empire strikes back“ beim Konzert auf der Bühne stehen. Einlass ist ab 18 Uhr, Eintrittskarten nur an der Abendkasse.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt