weather-image
Kein Prinzenball, kein Hexenball, kein Kinderkarneval und auch kein Umzug

Die Narren machen Pause

HESSISCH OLDENDORF. Schluss mit lustig in Hessisch Oldendorf?! Der Oldendorfer Carnevals-Club von 1972 (OCC) wird vorerst keine Karnevalsveranstaltung stattfinden lassen. Bekanntgegeben hat das Vorstandsmitglied Frederike Knief, als sie gefragt wurde, ob der OCC am 11. November, dem Martinimarkt-Sonntag auf der Kirchplatz-Bühne traditionell die Karnevalssession eröffnen werde.

veröffentlicht am 12.10.2018 um 18:36 Uhr

Frederike Knief mit Sohn Can Luca und ihrem Bruder Daniel. Foto: ah
Avatar2

Autor

Annette Hensel Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir legen ein Jahr Pause ein, veranstalten weder Prinzen- noch Hexenball, es wird auch keinen Kinderkarneval und keinen Umzug geben. Die Entscheidung fiel einstimmig aus und ist weder dem Vorstand noch dem Elferrat leicht gefallen. Es ist richtig schade, denn wir hatten ja schon ein tolles neues Prinzenpaar gefunden“, erklärt die 28-jährige. Hintergrund für die Entscheidung ist, dass mehrere der Akteure des OCC gesundheitlich schwer angeschlagen seien, was den ohnehin kleinen Kader zu sehr schwäche.

„Bevor wir etwas Schlechtes auf die Beine stellen, setzen wir lieber aus und starten 2020 dann wieder richtig durch“, meint Frederike Knief und ergänzt: „Da unser Programm in den letzten Jahren sehr abwechslungsreich war und gut ankam, wollen wir dieses Niveau halten und leistungsmäßig keine Kompromisse eingehen. Die Erwartungen, auch unsere eigenen, sind ziemlich hoch.“ Die Karnevalspause wird dafür sorgen, dass diejenigen, die sich schon Anfang des Jahres darüber ereiferten, dass kein Prinzenpaar zur Verfügung stand und kein Karnevalsumzug stattfand, erneut ihre Stimme erheben und orakeln: „Der OCC ist tot!“

Bevor wir etwas Schlechtes auf die Beine stellen, setzen wir lieber aus und starten 2020 dann wieder richtig durch.

Frederike Knief, OCC-Vorstandsmitglied

„Für einen Verein wie den OCC ist eine Karnevalssession hier in der Kernstadt kaum mehr alleine zu bewältigen. Aber wenn Menschen mit guten Ideen, Energie und Zeit bereit sind, ihn tatkräftig zu unterstützen, wird das Früchte tragen“, entgegneten mehrere Stadtrats- und Werberingvorstandsmitglieder im Frühjahr. Die OCC-Garden und Tanzmariechen trainieren nach den Herbstferien weiter, Vorstand und Elferrat werden auch 2019 wieder Veranstaltungen befreundeter Vereine besuchen, dort allerdings nicht auftreten. „Wir hoffen, in den nächsten Monaten neue Leute zu finden, die Lust haben sich im OCC zu engagieren“, so die OCC-Schriftführerin und betont: „Und nur, um das klarzustellen: Die Auflösung des Vereins stand nie zur Debatte.“

270_0900_111617_lkho_Narrenkappe_dpa_1210_.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt