weather-image
23°

Dieter Krettek geht gerne von Stand zu Stand

„Der Wochenmarkt gehört zum Stadtbild“

Hessisch Oldendorf. Heute ist es wieder soweit: Der Wochenmarkt in der Kernstadt lädt von 7 bis 13 Uhr zum Einkaufen ein. Doch wer nimmt den Weg dorthin eigentlich noch auf sich? Und warum? Kauft es sich in Supermärkten nicht viel bequemer ein? Was packen die Menschen auf dem Wochenmarkt in ihre Körbe? Und was erleben sie? In der Serie „In den Korb geschaut“ berichten Wochenmarktbesucher von ihren Erlebnissen.

veröffentlicht am 24.01.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:41 Uhr

270_008_6875296_lkho101_2401_IMG_3433.jpg

Autor:

VON ANNETTE HENSEL
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Letzte Folge: Dieter Krettek (62) aus der Kernstadt ist regelmäßig auf dem Wochenmarkt unterwegs – mit einem Einkaufszettel, den ihm seine Frau geschrieben hat. Seine Frau ist zur Marktzeit in ihrem Kindermodegeschäft unabkömmlich. „Ganz spezielle Sachen holt meine Frau kurz vor Feierabend allerdings persönlich“, fügt er hinzu.

Gebürtig aus Rumbeck, kennt er den Wochenmarkt von klein auf, erinnert sich an die vielen bunten Stände, die dicht belagert waren von Menschen. „Der Wochenmarkt gehört für mich zum Stadtbild dazu, da begegnet man sich und grüßt sich“, sagt er. Dem Landesbeamten im Ruhestand gefällt es, dass er an mehreren Wagen Fleisch und Wurst kaufen kann. „Vielfalt finde ich gut“, erklärt der zweifache Vater und vierfache Großvater. In seinem Marktkorb steckt diesmal eine Tüte von der Fleischerei Schulte, bei der er den „legendär guten Leberkäse“ mit Krautsalat und Brötchen gekauft hat. „Freitags gibt es bei uns meist etwas vom Markt zu Mittag – mit Rohkost dazu“, berichtet er und erzählt, dass sich seine Familie früher oft zum Bratwurst-Essen auf dem Wochenmarkt traf. „Wenn unsere Enkelkinder Ferien haben, ist die Bratwurst am Freitag auch heute noch häufig ein Muss“, sagt er. Dieter Krettek genießt es, mal an diesem, mal an jenem Stand haltzumachen, Brot und Brötchen, Gemüse, Käse und Fleisch zu erwerben – und Walnüsse vom Stand von Heiner Poock. „Ich knacke liebend gerne Nüsse und esse sie zwischendurch“, verrät er. Er freut sich bereits auf die Monate, in denen viel frisches Obst und Gemüse, hier vor allem Spargel, angeboten wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?