weather-image
13°

Skulpturenpark fertiggestellt – in acht Tagen wird er der Allgemeinheit geöffnet

Der Kreis schließt sich

HESSISCHOLDENDORF. Manchmal dauert es einfach länger, wenn man sich einen Traum erfüllen möchte. Nach vielen Monaten schweißtreibender Arbeit werden die Künstlerin Gisela Mewes und ihr Lebensgefährte Werner Braun den Skulpturenpark in Hessisch Oldendorf am Samstag, 29. September, der Öffentlichkeit übergeben.

veröffentlicht am 20.09.2018 um 16:03 Uhr

Gisela Mewes und ihr Lebensgefährte Werner Braun haben knapp fünf Jahre benötigt, um Hessisch Oldendorf einen Park als Kunstraum zu verschaffen. Foto: boh
bohrer1

Autor

Stefan Bohrer Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Knapp Fünf Jahren brauchte das Paar, um seine Vorstellungen zu skizzieren und das ehrgeizige Projekt schließlich mit dem ersten Spatenstich auf den Weg zu bringen. Der war bisweilen steinig – und das ist durchaus im wörtlichen Sinne zu nehmen. Tonnen von Geröll, Steinen und alten Baumwurzeln mussten bewegt werden. Was die Initiatoren schließlich aus der rund 5000 Quadratmeter großen ehemals brachliegenden Fläche in unmittelbarer Nähe zum Bekleidungsmarkt Bessmann gemacht haben, kann sich sehen lassen und dürfte sich zum Touristenmagneten entwickeln. Denn entstanden ist ein naturnahes Prunkstück, das es landkreisweit in dieser Form bisher nicht gegeben hat. Der Skulpturenpark mit seinem futuristischem Galeriegebäude und dem künstlichen See soll nach Willen von Gisela Mewes und Werner Braun als öffentlich zugänglicher Park genutzt werden, der zum Verweilen einlädt. Beide haben eine ungeheuere Kreativität an den Tag gelegt, um das Projekt umsetzen zu können. Das Galeriegebäude in Form eines Oktogons stellt eine besondere architektonische Leistung dar. Es gibt keine einzige gerade Wand. Daher musste jede einzelne Leitung, jede Abstellfläche und letztlich die Nutzung des Gebäudes bis ins kleinste Detail durchdacht und mehrfach überarbeitet werden. Die Ausführung war dann mit viel Handarbeit verbunden.

Die Begrünung des Areals ist abgeschlossen. Auf Naturnähe legen Mewes und Braun Wert. Mit dem Ergebnis, dass sich bereits Tiere und weitere Pflanzen angesiedelt haben. Ebenso kommen schon seit geraumer Zeit Besucher, um das Gelände in Augenschein zu nehmen – besonders in den letzten Monaten, seit die Arbeiten fast abgeschlossen scheinen. Und sie machen genau das, was sich Gisela Mewes und Werner Braun bei der Planung auf die künstlerische Fahne geschrieben hatten und wofür der Skulpturenpark stehen soll: sehen, genießen, fühlen, verweilen und die Seele baumeln lassen.

Weitere Informationen über das Projekt gibt es im Internet: skulpturenpark-hessisch-oldendorf.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt