weather-image
17°

FDP-Kreistagsmitglieder schauen sich Sportanlage an – und sind nahezu entsetzt

„Das ist aber keine Anlaufbahn hier“

Hessisch Oldendorf. Helmut Zeddies schlurft über die Bahn. „Das ist aber keine Anlaufbahn hier“, ruft der FDP-Kreistagsabgeordnete. „Guck mal, die Löcher da.“ Zeddies ist sichtlich entsetzt über den Zustand der Schulsportanlage der Oberschule Hessisch Oldendorf an der Henningstraße.

veröffentlicht am 07.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 12:21 Uhr

270_008_6647366_lkho102_0510.jpg

Autor:

VON ROBERT MICHALLA
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach Angaben von Oberschulleiter Ottmar Framke weist die Anlage an der Henningstraße folgende Mängel auf:

Laufbahn: Sie ist unbenutzbar. Große Unebenheiten sorgen für erhebliche Sicherheitsmängel, die allein durch Harken und Unkrautjäten nicht mehr zu beheben sind. Die Bäume neben der Laufbahn sind zu groß.

Weitsprunganlage: Die zweite Anlaufbahn ist unbenutzbar, die Absprunganlage ist nicht mehr vorhanden.

Hartplatz: Er muss dringend gereinigt werden und hat altersbedingt seine Elastizität verloren.

Kugelstoßanlage: Die Abstoßbalken sind altersbedingt marode. Der Beton auf den Anlagen ist verwittert, mögliches Regenwasser fließt nicht ab.

Hochsprunganlage: Sie existiert nicht mehr, da sie zweimal zerstört wurde.

Wurfanlage: Die gab es nie, sodass der Anlauf nur auf den Betonplatten vor der Sporthalle möglich ist.

„Hier 100 Meter zu laufen, ist schon eine Kunst“, sagte Framke bei einem Termin mit FDP und Kreissportbund. Dabei sei „der Standort selbst bestens, man muss ihn nur pflegen“, sagte Zeddies und forderte eine Ausschusssitzung vor Ort. Heinz Hartmann, der stellvertretende Vorsitzende des Kreissportbundes, sagte die Unterstützung seines Dachverbandes zu.

Die FDP-Kreistagsfraktion hatte kürzlich den Zustand der Sportanlagen kritisiert, für die der Landkreis Hameln-Pyrmont zuständig ist (wir berichteten). Die Kreistagsfraktion fordert, im kommenden Jahr sämtliche Anlagen zu überprüfen und bei Bedarf grundlegend zu sanieren. Aus diesem Grund sollen 20 000 Euro in den Haushalt des Landkreises für das kommende Jahr einstellen eingestellt werden.

Kugelstoßanlage: „Die Abstoßbalken sind altersbedingt marode.“

rom



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?