weather-image
30°
Während des Anschlusses der neuen Weserbrücke müssen Autofahrer sich auf Umleitungen einstellen

Brücke wird gesperrt

FUHLEN/HESSISCH OLDENDORF. Die Fuhlener Brücke wird innerhalb der kommenden Sommerferien voll gesperrt. Autofahrer müssen sich deshalb auf Umleitungen einstellen, darauf weist die Niedersächsische Landesbehörde für Staßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Hameln hin.

veröffentlicht am 17.05.2018 um 15:11 Uhr

In den Sommerferien wird die Fuhlener Brücke zeitweise gesperrt sein. Foto: dana
Jens Spickermann

Autor

Jens Spickermann Volontär zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auf der Landesstraße 434 zwischen dem Kreisverkehr bei Fuhlen und der Anschlusstelle 83 bei Hessisch Oldendorf wird dann kein Durchkommen möglich sein. Der Grund ist, dass die neue Fuhlener Brücke an die bestehende Straße angeschlossen werden soll. „Die Herstellung der beidseitigen Straßenanbindungen kann auf Grund der zur Verfügung stehenden Fahrbahnbreiten aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen nur während einer Vollsperrung erfolgen“, teilt die Landesbehörde mit. Der genaue Zeitraum der Sperrung sowie die vorgesehenen Umleitungsstrecken stehen noch nicht fest, sollen aber noch rechtzeitig bekanntgegeben werden. Derzeit würden die dafür notwendigen Abstimmungen erfolgen, schreibt Uta Weiner-Kohl von der Behörde. Mit der Stadt soll beispielsweise abgeklärt werden, wie Rettungs- dienste trotz der Einschränkungen Hilfsbedürftige schnell erreichen können.

Nach der Aufhebung der Sperrungen wird der Verkehr bereits über die neue Brücke führen. Danach soll der Rückbau des alten Bauwerks vorbereitet werden. „Dazu werden Baustraßen und Kranaufstellflächen hergestellt, damit die Brückenbauwerke planmäßig ab Herbst dieses Jahres zurückgebaut werden können“, so Weiner-Kohl.

Ein Grund für die Terminierung der Sperrung auf die Sommerferien ist das geringere Verkehrsaufkommen zu dieser Zeit. Zumindest Behinderungen bei der Schülerbeförderung könnten so vermieden werden, hieß es jüngst von Markus Brockmann, Geschäftsbereichsleiter der Behörde.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare