weather-image
13°

Wieder stehen Rundballen in Flammen / Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Brandstiftung – diesmal bei Rumbeck

Rumbeck (ube). Erneut hat ein noch unbekannter Täter Strohrundballen angesteckt – diesmal in der Feldmark bei Rumbeck, etwa 1000 Meter von der Grillhütte entfernt. Die Polizeistation Hessisch Oldendorf hat Ermittlungen aufgenommen. Der Brand wurde gestern um 9.52 Uhr entdeckt. Freiwillige der Feuerwehren Rumbeck und Heßlingen rückten aus, löschten die Flammen, die sich neben einem Maisfeld ausbreiteten. „Vier der acht großen Ballen brannten“, berichtet Tobias Ebbighausen von der Stadtfeuerwehr Hessisch Oldendorf. Seit dem 25. Juli hatte es drei ähnliche Brände bei Welsede gegeben.

veröffentlicht am 12.08.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 11:41 Uhr

Rundballen in Flammen: Feuerwehrleute bekämpfen den Brand. Zwei Landwirte eilten ihnen mit Frontladern zu Hilfe. Die Polizeistat
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?