weather-image
13°

Besuch des Landesbischofs Ralf Meister im Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg

Hessisch Oldendorf (sbr). Er plauderte unter anderem über Jugendsünden und rief zu mehr Experimentierfreudigkeit in der Kirche auf. Eigentlich war der Besuch des Landesbischofs Ralf Meister im Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg bereits für das vergangene Frühjahr vorgesehen, musste damals jedoch aus gesundheitlichen Gründen ausfallen. Aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben, und so nahm sich das geistliche Oberhaupt der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers in dieser Woche 24 Stunden Zeit, um den heimischen Kirchenkreis näher kennenzulernen. Am Nachmittag besuchte Meister unter anderem die Kirchengemeinde Großenwieden, bevor er beim „Abend mit dem Bischof“ in der Hessisch Oldendorfer Stadtkirche St. Marien den Hameln-Pyrmontern und Schaumburgern Rede und Antwort stand.

veröffentlicht am 07.03.2013 um 15:29 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 00:41 Uhr

Landesbischofs Ralf Meister erzählte in Hessisch Oldendorfs Stadtkirche St. Marien auch von Jugendsünden. sbr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt
X
Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

Noch kein Digital-Abo?