weather-image
22°
Verwaltung bereitet Antrag vor

Beirat fordert Seniorenbüro

Hessisch Oldendorf (jch). Alte Menschen mit einem Anliegen zu seniorentypischen Fragen haben es nicht immer leicht, denn: „Bisher muss man bei den wichtigen Fragen nach Hameln fahren“, erklärt Fritz Holstein, Vorsitzender des Seniorenbeirates Hessisch Oldendorf. Das soll sich nach Auffassung des Beirates ändern. „Wir haben die dringende Bitte an die Verwaltung gerichtet, eine Stelle im Familien-Servicebüro einzurichten, an die man sich als Senior wenden kann“, erklärt Holstein.

veröffentlicht am 21.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 00:21 Uhr

270_008_5252995_lkho_2102_Seniorin.jpg
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Da es sich bei so einer Anlaufstelle um eine freiwillige Leistung der Stadt handelt und der Stadt dadurch weitere Kosten entstehen werden, muss der Rat der Stadt darüber befinden. Die Stelle soll nach Wunsch des Beirates mit mindestens fünf Stunden pro Woche festgesetzt werden. „Eine Stunde pro Tag wäre erst mal ausreichend“, so Holstein. Das Konzept sei gestern dem Bürgermeister vorgestellt worden, der an der Sitzung des Seniorenbeirates der Stadt Hessisch Oldendorf teilgenommen hat. „Wir bereiten den Vorschlag jetzt für den Fachausschuss vor“, so Bürgermeister Harald Krüger. Die Vorlage soll dann am 14. März von den Ausschussmitgliedern diskutiert werden. Der Antrag des Beirates sei nachvollziehbar, so der Bürgermeister weiter, deshalb werde jetzt schnell an der Umsetzung der Vorlage gearbeitet.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare