weather-image
28°
Am dritten Tag die 1000er Marke geknackt / Wonnemonat Mai lockte viele Besucher an

Baxmannbad legt einen guten Start in die Saison hin

HESSISCH OLDENDORF. Bereits am dritten Tag der Saison wurde im Baxmannbad die 1000er Marke geknackt: 1041 Badegäste wurden am vergangenen Samstag gezählt, die Vortage hinzugerechnet waren an dessen Ende bereits die Besucherzahlen des Monats Mai 2016 erreicht. Ein sehr guter Start also für das städtische Freibad, das den Wonnemonat Mai mit rund 3300 Besuchern abschloss.

veröffentlicht am 01.06.2017 um 18:13 Uhr

270_0900_47113_lkho101_Baxmann_Bad_ah_0106_.jpg
Avatar2

Autor

Annette Hensel Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Normalerweise gehe ich vor Anfang Juni nicht unter freiem Himmel schwimmen. Bei den Wassertemperaturen in Hessisch Oldendorf ist das jedoch ein Genuss“, erklärt eine Seniorin. Nicht nur bei ihr kommt gut an, dass das Wasser im Schwimmerbecken in den vergangenen Tagen bis zu 28 Grad warm war. „Vor dem Saisonstart haben wir die Abdeckplane in Kombination mit der Solaranlage so intensiv nutzen können, dass eine Wassertemperatur von 22,5 Grad erzielt wurde“, berichtet Fachbereichsleiterin Margareta Seibert und fügt hinzu: „Die Heizung wurde nur für eine kurze Aufwärmphase unmittelbar vor der Eröffnung am Himmelfahrtstag benötigt – das war in den Jahren, bevor die Abdeckung installiert wurde, noch ganz anders.“ Sofern das Wetter mitspielt, könnte es somit möglich sein, dass die Energieeinsparung von 55 Prozent, die dank Abdeckung in der vorigen Saison erreicht wurde, 2017 noch getoppt wird.

Eine Reihe von Veränderungen sind beim Gang über das Freibad-Gelände festzustellen: Am Kiosk haben die Kunst-Kids unter Leitung von Britta Samsen-Huch damit begonnen, die Betonwände mit bunten Sommermotiven und der Aufschrift „Kiosk“ zu verzieren. Malermeister und Gestalter Jochen Huch hat zudem die Oberfläche der U-Betonsteine, unter denen sich die Rolle mit der Abdeckfolie verbirgt, mit dem Schriftzug des Bades versehen. Wer vom Hubschrauber oder Heißluftballon aus auf das idyllisch gelegene Freibad herunterschaut, kann also erkennen, um welches Bad es sich handelt.

Auch am Nordhang hat sich einiges getan: Der Zaunbereich ist komplett von Gestrüpp befreit, wodurch die Fläche jetzt weitläufiger wirkt. Außerdem wurden mehr als 150 Meter Zaun mithilfe von Baustahlmatten erneuert. „Damit sind jetzt alle Schlupflöcher dicht“, betont Margareta Seibert. Wer dennoch nachts den strafbaren Versuch unternimmt, auf die Anlage zu gelangen, bleibt dank Videoanlage (wie die Abdeckung eine Anschaffung, die der Förderverein angeschoben und maßgeblich finanziert hat) nicht unentdeckt. Das zeigte sich gleich in der Nacht nach dem ersten Badetag: Kurz nach Alarmierung durch die Zentrale war der heimische Sicherheitsdienst vor Ort und konnte die ungebetenen Gäste wieder vertreiben.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare