weather-image
20°
Stadt ehrt verdiente Sportler und Ehrenamtliche

Ausgezeichnete Mitbürger

HESSISCH OLDENDORF. Crossminton ist eine Funsportart, die aktuell nur Kennern bekannt sein dürfte, aber auch gewaltig boomt. Die etablierten Sportarten Badminton, Squash und Tennis sind als Elemente in dieser Sportart verbunden. Einer, der in diese Sportart meisterlich beherrscht, ist Nico Franke.

veröffentlicht am 19.06.2017 um 12:28 Uhr
aktualisiert am 19.06.2017 um 13:30 Uhr

Zwei Ausnahmeathleten: Sarah Neitz und Nico Franke. Foto: boh
bohrer1

Autor

Stefan Bohrer Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Regelmäßig ist Nico Franke auf den weltweiten Siegertreppchen zu finden. Eine Tatsache, die nicht nur den 17-jährigen freut, sondern auch Bürgermeister Harald Krüger. „Wann kann man einem Weltranglistenersten die Hand schütteln? Doch nur dann, wenn er aus Hessisch Oldendorf kommt“, freut sich Krüger beim Stadtgespräch im Rathaus.

Für seine herausragenden sportlichen Leistungen ehrt Krüger aber nicht nur den Crossminton-Spieler, sondern ebenso die 14-jährige Sarah Neitz. Auch sie ist bundesweit keine Unbekannte mehr – Kunstturnen und Leichtathletik perfekt mit einander zu einer herausragenden Leistung kombiniert, sicherten ihr bei der Deutschen Meisterschaft im Sechskampf die Goldmedaille in ihrer Altersklasse.

Neben der Anerkennung der sportlichen Leistungen, ehrt Krüger beim Stadtgespräch auch Menschen, die sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren. Wenn von der „guten Seele in Fischbeck“ gesprochen wird, fällt immer ein Name – Karl-Heinz Beerberg, der die beliebte Grillhütte gemeinsam mit Ehefrau Erika betreut. Was Beerberg im Stiftsdorf, ist Klaus Breitkopf in Großenwieden. Als Cheforganisator der sogenannten „Fünften Kolonne“ macht er sich stark für die Pflege der Weserpromenade. Lea Bücher ist in Fuhlen beliebt bei Jung und Alt. Wenn es um Nöte und Probleme oder aber um Unterstützung geht, ist sie sehr schnell zur Stelle. Auch im Kirchspiel, der Dorfgemeinschaft und ihrer Theatergruppe zeigt sie bemerkenswertes Engagement.

Das ist ein paar Kilometer weiter in Hemeringen beim 86-jährigen Günter Langer ebenso der Fall. Als Mitbegründer der Forellentaler Blasmusik, Sänger im MGV Hemeringen oder seine aktive Tätigkeit beim alle vier Jahre stattfindenden Schützenfest wurde jetzt geehrt.

Weitere Ehrungen nehmen Friedrich Meier aus Segelhorst, Gerhard Ohlendorf, der „Dreamteamer“ des Süntelbades und Constantin Tegtmeier aus Langenfeld als Mitglied des Dorfgemeinschaftsvereins und Ortsbrandmeister von Hessisch Oldendorfs „Bel Ètàge“ entgegen. Alle Geehrten wurden von ihren Ortsbürgermeistern vorgeschlagen.

Was einige der anwesenden Gäste beim Stadtgespräch sehr verwundert: Aus der Kernstadt gab es einmal mehr keinen Vorschlag.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare